Dienstag, 7. November 2017

[Lesemonat] Gelesene Bücher im Oktober 2017 - Zu wenig Zeit zum Lesen



Hey, liebe Dangofreunde... ♥

Auf den ersten Blick scheint es vielleicht anders, aber im Oktober habe ich wirklich nicht viel gelesen. Ich habe insgesamt nur zwei Bücher beendet und drei weitere angefangen. Bei zweien davon habe ich gerade mal die ersten 64 Seiten lesen können. Woran das lag? Ich habe es jetzt schon häufiger in meinen Wochenrückblicken erwähnt, aber das neue Unisemester hat einen verdammt stressigen und anspruchsvoll Start hingelegt und ich musste eine Menge lernen. Abends war ich einfach zu müde zum Lesen, es fehlten Zeit, Konzentration und Motivation. Am meisten ärgert mich daran, dass im Oktober so viele tolle Leserunden stattgefunden haben, an denen ich einfach nicht im vollen Umfang teilnehmen konnte :( Zum Glück pendelt sich so langsam alles ein. Ich merke, wie ich Stück für Stück wieder Zeit zum Lesen finde und das ist auch gut so! Es warten nämlich noch so viele tolle Bücher in meinem Regal darauf gelesen zu werden. *.*







Gelesene Bücher: 3
Angefangene Bücher: 3
Gelesene Seiten: 1.189
Gelesene Seiten /Tag: ~38


Reihen angefangen: /
Reihen weitergelesen:1
Reihen beendet: 1
Einzelbände: 2








Little Lies - Vollkommen vertraut ~ Abbi Glines ~ ♥♥♥♥
Der schwarze Thron - Die Königin ~ Kendare Blake ~ ♥♥♥
Sei ein Einhorn! ~ Geschenkbuch ~ Sarah Ford ~ ♥♥♥♥
Die Rabenkönigin ~ Michelle N. Weber ~ angefangen
Ein bisschen wie Unendlichkeit ~ Harriet Reuter Hapgood ~ angefangen
In Hexenwäldern und Feentürmen ~ Anthologie ~ Hrsg. Christian Handel ~ angefangen





Als guter Start in den Monat...

... hat sich Little Lies, der zweite Band der Vincent-Boys, erwiesen. Den ersten Band habe ich im September gelesen und den nächsten dann auch direkt hinterhergeschoben. Die Charaktere sind mir über beide Bände hinweg sehr ans Herz gewachsen und die Story konnte mich wirklich fesseln. Kein Wunder also, dass die Geschichte um Ashton, Beau, Lana und Sawyer schon nach wenigen Tagen ausgelesen war.

Inhalt: Sawyer ist der Einzige, den Lana je wollte. Doch er hat sein Herz an ihre perfekte Cousine Ashton verloren – die es brach. Als Lana zu Besuch in der Stadt ist, sieht Sawyer sie plötzlich mit anderen Augen: Er findet sie wunderschön und liebenswert – nahezu unwiderstehlich. Und vielleicht kann er sich mit Lana an Ashton rächen. Doch was als unverfänglicher Flirt beginnt, entwickelt sich zu einem heißen Spiel der Verführung, und schon bald ist das Verlangen überraschend echt.


-> Rezension folgt




Ziemlich enttäuscht hat mich dann aber...

... Der schwarze Thron - Die Königin, ebenfalls ein zweiter Band und zugleich der Abschluss der Dilogie. Irgendwie hatte ich mir etwas ganz anderes erwartet. Mehr Spannung, mehr Action, einfach etwas viel Epischeres! Das Potenzial aus Band 1 wurde hier, meiner Meinung nach, verschenkt. Zu den beiden Spin-Offs werde ich wohl trotzdem greifen, da ich wissen möchte, wie es weitergeht.

Inhalt: Mirabella, Katharine und Arsinoe sind Drillinge, jede eine Anwärterin auf den Thron der Insel Fennbirn. Ihr Reich verlangt nach einer neuen Königin – doch damit eine von ihnen die Herrschaft erlangen kann, muss sie ihre beiden Schwestern eigenhändig töten. Der Kampf um den Thron ist längst entbrannt, und jede Königin muss sich entscheiden, ob sie leben oder sterben will. Doch während zwei von ihnen noch gegen ihre Bestimmung rebellieren, schreckt die Dritte auf dem Weg zur Krone vor nichts zurück.


-> Rezension folgt






Das perfekte Buch für Einhornfreunde...

... habe ich dann in Sei ein Einhorn! von Sarah Ford gefunden. Dabei handelt es sich um ein unglaublich niedlich und bunt gestaltetes Geschenkbüchlein, das sich sowohl als Ratgeber als auch für den kleinen Lacher zwischendurch eignet. Worauf es im Leben wirklich ankommt, zeigt uns das Einhorn :D

Inhalt: Achtsamkeit? Hygge? Minimalismus? Gehören schon längst zur Lebensphilosophie des Einhorns! Es lebt immer im Moment und hängt sein Herz nicht an materielle Dinge. Und sogar an Bad Hair Days weiß es um seine innere Schönheit. Mit seinem Schweif verscheucht das Einhorn schlechte Stimmung in Windeseile, bringt mit ein wenig Einhorn-Zauber ein Lächeln und positive Gedanken in unseren Alltag und zeigt uns die Sonnenseiten des Lebens – denn: Feenstaub und Glitzer helfen immer. Ein Glücksbuch der besonderen Art.


-> Rezension





Einen schwierigen Einstieg...

... hat mir Michelle Natascha Webers Rabenkönigin bereitet. Eigentlich wollte ich das Buch in der Leserunde zur Drachenmond-Challenge lesen, aber ich konnte mich nie aufraffen es weiterzulesen und wollte lieber in andere Welten abtauchen. Bisher finde ich es keinesfalls schlecht, aber es war wohl einfach nicht der richtige Zeitpunkt dafür.

Inhalt: Ein mächtiger Fluch lastet auf der königlichen Familie, so munkelt man in Sorieska. Seit Generationen hat niemand ein Mitglied des uralten Geschlechtes zu Gesicht bekommen. Und wer das Schloss auf dem Hügel erblickt, auf dessen Türmen Schwärme von Raben sitzen wie eine unheilvolle Wolke, möchte nur allzu gern glauben, dass es der Wahrheit entspricht. Ein Jahr ist vergangen, seitdem Majas liebster Freund Elejas durch die Tore des Schlosses getreten und nicht wieder nach Hause zurückgekehrt ist. Und ebenso lange wispert das Blut der Feen in ihren Adern, dass ihm etwas geschehen sein muss. Gegen den Willen ihres Vaters macht sie sich auf, Elejas' Schicksal zu ergründen.





Einen guten Start hingelegt hat dagegen...

... Harriet Reuter Hapgoods Roman Ein bisschen wie Unendlichkeit. Im Oktober konnte ich leider noch nicht allzu viel daran lesen und ich muss zugeben, dass ich angesichts der vielen mittelmäßigen Bewertungen etwas skeptisch war, aber noch teile ich diese Meinung nicht. Das Buch gefällt mir bisher echt gut! Es ist irgendwie sonderbar, dabei aber sehr einfühlsam geschrieben.

Inhalt: Als die Ferien anfangen, möchte Gottie eigentlich nur unter dem Apfelbaum liegen, in die Sterne schauen und über das Universum nachdenken. Sie kennt jede Theorie zu Raum und Zeit und kann alles mit einer Formel erklären. Außer, warum ihr bester Freund Thomas, der vor einigen Jahren weg­gezogen war, plötzlich wieder auftaucht. Warum niemand ihre Verzweiflung über den Tod ihres Großvaters Grey versteht. Und warum sie in Flashbacks ganze Szenen ihres Lebens erneut durchlebt. Verliert sie den Verstand oder wird sie wirklich in die Vergangenheit versetzt? Und wie kann sie in der Gegenwart bleiben – bei Thomas, dessen Küsse ihr Universum verändern?




Unheimlich gefreut habe ich mich auf...

... In Hexenwäldern und Feentürmen, die zweite Märchenanthologie, herausgegeben von Christian Handel. Ich habe die erste Kurzgeschichtensammlung abgöttisch geliebt und so musste ich einfach schon mit dem Buch anfangen, obwohl es nicht eingeplant war. Im Oktober habe ich sechs von 19 Geschichten geschafft.

Inhalt: Tief verborgen in verwunschenen Wäldern leben magische Wölfe, weben finstere Hexen mächtige Zauber und suchen mutige Recken nach Erlösung. Lausche dem Gesang der Sirenen, triff den König der Feen und tanze mit den Wesen der Anderswelt im Mondlicht. Doch achte auf deine Schritte. Denn wer sich in den Schatten dieser Welt verliert, bleibt auf ewig verschwunden.











Ein richtiges Highlight habe ich leider nicht wirklich, da ich nur zwei Romane beendet habe und ich diese nicht einmal herausragend gut fand. Die Anthologie In Hexenwäldern und Feentürmen befindet sich aber auf einem guten Weg zu meinem Highlight im November zu werden.^^









Aus unterschiedlichen Gründen ist wieder eine Menge zusammengekommen :D Schon länger wollte ich mir die englischen Bücher der ACOTAR-Reihe kaufen und Anfang des Monats war die Box gerade besonders günstig zu erstehen. Außerdem sind einige Rezensions- und Mängelexemplare dazugekommen und auf der FBM musste ich ebenfalls Bücher mitnehmen.^^ Mehr dazu gibt es aber wie immer im nächsten Neuzugänge-Post. :)






Habt ihr eines der Bücher bereits gelesen?
 
♥♥♥










Alle Cover und Inhaltsangaben sind von den jeweiligen Verlagen gemopst.

Kommentare:

  1. Hey Lena
    Beim Buch "Der Schwarze Thorn - Die Königin" bin ich der gleichen Meinung wie du. Wenn ich nicht wüsste das es die Reihe noch weiter geht. Und der nach zweiten Band Schluss wäre. Da tät ich fast sogar sagen der zweiten Band gut ist aber nicht überragen wie der erste Band. Nach den ersten Band konnte man viele interesante Theorie aufstellen.
    Im zweiten Band war irgendwie bis zum letzten Abschnitt (von der Leserunde) keine Spannung da. Irgendwie hat das was gefehlt. Ok zwei interessanten Punkten gabs es schon (z.B. Mit Jules, mit der alten Hebamne von den dreien kleinen Königinnen).
    Ich hoffe es das der 3. Band besser wird.

    LG Barbara
    https://mybookseriemovieblog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Lena,
    ich bin ja immer noch ein großer Fan von dem Cover von "Sei ein Einhorn" :o))) Scheinbar hat dir auch der Inhalt des Buches sehr gut gefallen. Du hast mich da gerade sehr neugierig gemacht.

    Der Schuber von Sarah J. M. Büchern sieht so schön aus. Ich freue mich,dass er bei dir einziehen durfte <3

    Von Abbi Glines habe ich bislang erst ein Buch gelesen. Ich überlege noch mehr von der Autorin zu lesen. Deine Reihe klingt richtig gut. Hast du noch andere Bücher von ihr gelesen? Welches war dein persönlicher Favorit?

    Ich hoffe sehr, dass du bald wieder etwas mehr Zeit zum Lesen finden wirst. Aber ich denke auch, dass sich das mit der Zeit alles etwas einspielen wird. Ich drücke dir da auf jeden Fall ganz fest die Daumen.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
  3. Hey Lena,

    das Einhorn Buch fällt lustigerweise etwas aus dem Rahmen und ist das interessanteste. :)
    Liebe Grüße Cindy

    AntwortenLöschen