Donnerstag, 31. August 2017

[Rezension] Das Reich der sieben Höfe - Flammen und Finsternis (Sarah J. Maas)


https://4.bp.blogspot.com/-begJtcCtz6k/WMbHlI8fHXI/AAAAAAAAJ-c/u6nMRHT_VTAgaKPM05zuBjd_xh-GEKKHgCLcB/s1600/media_50737300.jpeg


OT: A Court of Mist and Fury
♥ Reihe: Band 2/6 (Trilogie + Spin Offs)
♥ Autorin: Sarah J. Maas
♥ Verlag: dtv
♥ Preis: 19,95€ (HC)
♥ Erscheinungsjahr: 2017
♥ Seiten: 720
♥ Genres: High Fantasy (New Adult)


Mit dieser Rezension habe ich mich sehr schwergetan, denn ich kann gar nicht richtig in Worte fassen, wie sehr mich dieses Buch begeistert und mitgenommen hat! Ich habe das Gefühl, dass ich dieses Mal gar keine richtige Struktur in meine Rezi bringen konnte und trotzdem viel zu viel geschrieben habe, weil mich das Buch immer noch so fertig macht :D

Cover: dtv


Achtung! Es folgt ein unendlich langer Schwall von Liebesbekundungen an dieses geniale Buch!
Die Rezension enthält Spoiler zu Band 1 und dem ersten Drittel des Buches! Letztere sind jedoch gekennzeichnet, sodass ihr gefahrlos weiterlesen könnt. :)


-> Rezension zu Band 1
-> Leserunde


Feyre hat überlebt. Sie hat Amarantha, die grausame Fae-Königin, besiegt und ist mit Tamlin an den Frühlingshof zurückgekehrt. Doch das scheinbar glückliche Ende täuscht. Tamlin verändert sich immer mehr und nimmt ihr allen Freiraum. Feyre hat Albträume, denn sie kann die schrecklichen Dinge nicht vergessen, die sie tun musste, um Tamlin zu retten. Und sie ist einen riskanten Handel mit Rhys eingegangen und muss nun jeden Monat eine Woche an seinem gefürchteten Hof der Nacht verbringen. Dort wird sie immer tiefer in ein Netz aus Intrigen, Machtspielen und ungezügelter Leidenschaft gezogen.

Text: dtv


Das Buch ist ja mal ein richtiger Wälzer geworden. Es hat noch um einiges mehr Seiten als Band 1, jedoch wurde die Dicke der Seiten so angepasst, dass die Bücher im Regal optisch gut harmonieren - sehr schön! Allerdings gefällt mir das Cover bis auf die edle transparente Umschlaggestaltung leider nicht wirklich. Hier passen weder das gelbe Faschingskleid noch die Schmetterlinge wirklich zum Inhalt und ein allzu großer Fan der Farbe Gelb bin ich leider auch nicht. Sogar Pfeil und Bogen, den die abgebildete Frau auch auf diesem Cover in der Hand hält, wirken irgendwie fehl am Platz, da sie im zweiten Band einfach keine Rolle spielen. Das Cover von Band 1 und die Originalcover empfinde ich also insgesamt als deutlich schöner und passender. Im Inneren des Hardcovers findet sich wieder eine Karte der fiktiven Welt, in der die Geschichte spielt.


Dornen und Rosen hat mich Anfang des Jahres sehr zwiegespalten zurückgelassen. Einerseits mochte ich die Geschichte ganz gerne und wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht, andererseits haben mich so viele verschiedene Aspekte daran gestört, dass ich den großen Hype nicht wirklich nachvollziehen konnte. Niemals hätte ich also erwartet, dass mir Band 2 dermaßen gut gefallen würde! Der Einstieg gestaltete sich sehr spannend und ich musste einfach immer weiterlesen. Zur Seite gelegt habe ich das Buch nur, um zu schlafen, zu essen und zwischendurch schnell eine andere Lektüre zu beenden. Flammen und Finsternis ist wirklich so ganz anders als Band 1 und hat mir um Welten besser gefallen - es ist einfach perfekt! Den Klappentext empfinde ich als eher irreführend, denn die Geschichte schlägt plötzlich eine gänzlich andere, unerwartete Richtung ein und diese hat mir unglaublich gut gefallen.

Wer nach dem Ende des ersten Bandes und Rhysands Auftritt ein typisches Liebesdreieck erwartet hat, wird erleichtert aufatmen können und vielleicht überrascht sein, denn es gibt keine Dreiecksgeschichte im herkömmlichen Sinne. Feyre verliebt sich nicht plötzlich unsterblich in zwei Männer gleichzeitig - Fehlanzeige! Stattdessen hat die Autorin einen anderen Ansatz gefunden und diesen auf meisterhafte Art und Weise umgesetzt. Im ersten Band konnte mich die Liebesgeschichte zwischen Feyre und Tamlin zu keiner Zeit so richtig begeistern oder berühren, ich fand sie allerhöchstens ganz nett. Der Funke ist einfach nicht übergesprungen - in Band 2 dagegen ist genau das Gegenteil der Fall gewesen. Die Liebesgeschichte nimmt eine sehr große und wundervolle Rolle ein und es knistert gewaltig. Man kann die Spannung zwischen den Charakteren geradezu spüren. Flammen und Finsternis ist nicht nur romantischer, sondern auch wesentlich erotischer geraten als Band 1. Die Bücher werden zwar auch im Original als Jugendbücher vermarktet, enthalten jedoch explizite, sehr detailliert beschriebene Sexszenen sowie eine unterschwellige Erotik, wie man sie normalerweise nicht in diesem Bereich findet. Ich würde das Buch aus diesem Grund eher älteren Leser|innen ans Herz legen und nicht unbedingt empfehlen, es einer 12-jährigen zu schenken.


Ab hier Spoiler zur Liebesgeschichte!

Dieses Buch zeigt uns, wie sich Liebe in Obsession verwandeln kann, denn Tamlin ist seit dem Albtraum unter dem Berg nicht mehr er selbst und lässt Feyre nicht mehr aus dem Haus. Wir erleben, wie Feyre mit einer alten Romanze abschließt und ihre verletzte Seele Heilung in einer neuen Liebe findet. Und diese hat es wirklich in sich. Ich habe selten in einem Buch eine so wunderschöne, überraschende, herzzerreißende und feurige Liebesgeschichte erlebt, wie ich sie hier geboten bekommen habe! Der "Wechsel" von einem Love Interest zum anderen gestaltet sich dabei alles andere als plump, denn Sarah J. Maas hat alles sehr genau durchdacht und weiß den Leser geschickt zu manipulieren... Ein sehr cleverer Schachzug^^ Was Feyre und Rhys haben, ist wirklich etwas ganz Besonderes, etwas ungemein Intensives, womit die Autorin mich wirklich an die Seiten fesseln konnte. Alleine ihre Wortgefechte stecken so voller Leidenschaft und anderen Emotionen, dass sich diese ungeahnte Wendung einfach richtig anfühlt. Ich würde es nicht direkt Hassliebe nennen, aber zwischen den Beiden lodert schon ordentlich Feuer - ein gewisser Reiz, den ich bei Tamlin immer vermisst habe. Wie bereits kurz angeschnitten, fand ich die vorherige Beziehung zwischen Feyre und Tamlin zwar ganz okay, mich konnte sie aber einfach nicht bewegen, als wäre sie nicht... richtig. Ob das wohl beabsichtigt war? Feyre und Rhys spielen gemeinsam auf jeden Fall in einer ganz anderen Liga und konnten mich restlos begeistern. Noch nie zuvor hatte ich ein Lieblingskapitel in irgendeinem Buch, aber - Oh. Mein. Gott. - Kapitel 54 und 55 dürfen diesen Titel jetzt ganz offiziell tragen! ♥ 

Spoiler Ende.


Aber auch abseits der Liebe nimmt die Geschichte ordentlich an Fahrt auf: Alleine auf 100 Seiten des Buches passiert so unglaublich viel, dass man daraus ein eigenes Buch hätte machen können! Eine mächtige Bedrohung überschattet die Welt der Fae und Feyre entdeckt ungeahnte Kräfte in sich, die sie nicht nur allein als "Fluchbrecherin" zu einer Schlüsselperson im Krieg um Prythian und die Menschenwelt machen. Die Geschichte ist voller ungeahnter Wendungen, liest sich so unglaublich episch, mitreißend, spannend, herzzerreißend, sinnlich und wird dabei von Seite zu Seite immer bedrohlicher und komplexer. Alles endet schließlich in einem grandiosen Showdown, der mich schwer beeindruckt und mitgenommen hat. Die letzten Kapitel bieten so viele Überraschungen und interessante Wendungen, die ich nicht habe kommen sehen, und wenn doch, waren sie zumindest unheimlich spannend ausgearbeitet. Dieses herzzerreißende und packende Finale, in dem sich die Ereignisse geradezu überschlagen, hätte Sarah J. Maas wirklich nicht besser schreiben können! Ich habe, während ich dieses Buch las, einige Male Tränen in den Augen gehabt, aber am Ende konnte ich einfach nicht mehr aufhören zu weinen, so sehr mitgenommen hat mich besonders dieser fiese Cliffhanger. Ich wusste wirklich kurzzeitig nicht mehr, was ich noch mit meinem Leben anfangen sollte, außer einfach schnellstmöglich Teil 3 zu lesen. Wer dieses Buch gelesen hat, wird dieses Gefühl wohl verstehen können. :D

Was ich immer wieder loben muss, ist der komplexe, fantasievolle Weltentwurf, der mich schon in Band 1 zu begeistern wusste. Wir begegnen neuen Arten von Fae, die gruselig und faszinierend zugleich erscheinen, aber es gibt auch ein Wiedersehen mit weniger angenehmen alten Bekannten... Außerdem bereisen wir gemeinsam mit Feyre zahlreiche Orte im Reich der Fae, verwunschene Wälder und die verschiedenen Höfe Prythians, wie den uns bereits bekannten Frühlingshof, vor allem aber den geheimnisvollen Hof der Nacht, der mich mit seinem Zauber und der funkelnden Metropole Velaris vollkommen in den Bann ziehen konnte. Sehr gefallen hat mir auch der Sommerhof, der mit seinen sonnigen Küsten noch einmal ganz anders ist. Es ist wundervoll, diese fiktive Welt nach und nach zu erkunden und ich hoffe sehr, dass es uns in Band 3 noch zu den restlichen Höfen verschlagen wird.


Mit Feyre hatte ich im ersten Band ja so meine Probleme. Sie war eine sehr anstrengende Protagonistin, die nicht gerade mit Intelligenz und Scharfsinn bei mir punkten konnte, und das schmälerte das Lesevergnügen leider erheblich. Nie hätte ich gedacht, dass sie mir in Flammen und Finsternis dermaßen sympathisch werden könnte! Ihre charakterliche Entwicklung hat mich überrascht und beeindruckt. Anfangs ist sie nur ein Schatten ihrer selbst, leidet unter Albträumen sowie starken Schuldgefühlen und nimmt keinen Pinsel mehr in die Hand, denn die grausigen Ereignisse unter dem Berg haben sie gebrochen.


Als ich mein Schlafzimmer betrat, endlich allein, kam mir der Gedanke in den Sinn,
dass ich mich nicht daran erinnern konnte, wann ich das letzte Mal gelacht hatte.

(S. 49)


Im Laufe der Geschichte vollzieht Feyre jedoch eine großartige Wandlung und wird zu der starken Protagonistin, die man bisher nur erahnen konnte. Nach ihrer Wandlung zur Fae ist sie nicht länger das schwache Menschlein und setzt ihre neu gewonnenen Fähigkeiten zum Schutz derer ein, die sie liebt. Vor allem aber erfährt sie endlich, was es heißt wirklich glücklich zu sein. Wie sie nach und nach zurück ins Leben findet und die Schrecken der Vergangenheit hinter sich lässt, ist einfach wunderschön dargestellt. Mich als Feyre-Skeptikerin hat es aber natürlich vor allem sehr gefreut, dass sie endlich aus ihren Fehlern lernt, insgesamt nicht mehr so impulsiv, sondern deutlich cleverer handelt. Dadurch ging sie mir natürlich auch nicht mehr auf die Nerven. :D


Ich war kein Schoßhund, kein Spielzeug, keine Puppe.
Ich war eine Überlebende. Ich war stark.
Nie wieder würde ich schwach oder hilflos sein.

(S. 262)


Was den Mann an Feyres Seite angeht, so hatte ich mir ja bereits nach Dornen und Rosen ein Urteil gebildet, das sich nur noch weiter bestätigt hat^^ Zu Tamlin habe ich zwar von Anfang an keinen wirklichen Draht finden können, aber in Flammen und Finsternis macht er eine sehr negative Wandlung durch. Die vergangenen Ereignisse haben ihn gezeichnet und so wird er geradezu von seinen Verlustängsten zerfressen. Sein fanatischer Beschützerinstinkt und Verfolgungswahn nehmen Überhand und treiben Feyre immer mehr in die Enge. Er geht gar nicht weiter auf ihre Bedürfnisse ein, behandelt sie aber wie seinen persönlichen Besitz, wodurch er jedem Leser schnell sehr unsympathisch werden sollte.


Er hatte mich besitzen wollen. [...]
Er hatte sie nicht angegriffen, hatte nicht sein Leben für meins riskiert.
Ja, er hatte gekämpft. Aber ich hatte härter gekämpft als er.

(S. 341)


Rhysand dagegen ist ganz klar zu einem meiner liebsten männlichen Buchcharaktere aller Zeiten geworden! ♥.♥ Mit dem High Lord der Nacht hat Sarah J. Maas einen düsteren und doch charmanten Bad Boy geschaffen, einen wirklich faszinierenden, tiefgründigen Charakter. Auch Rhys hat Amaranthas jahrelange Schreckensherrschaft sehr geprägt und es wird erst im späteren Verlauf klar, was diese Zeit ihm abverlangt hat. So gibt es noch einige interessante Geheimnisse rund um seine Vergangenheit und seine Beweggründe aufzudecken, die es wirklich in sich haben...


Die schiere Wucht seiner Gegenwart drohte mich von den Beinen zu reißen.
Hier war der mächtigste High Lord, der je geboren worden war.
Das Gesicht der Träume und der Albträume.

(S. 468)


Aber auch die Nebencharaktere werden zunehmend interessanter. Lucien befindet sich in einem inneren Zwiespalt zwischen seiner Pflicht gegenüber Tamlin und seiner Freundschaft zu Feyre. Er weiß nicht mehr, was richtig ist und was falsch, und hat mich mit seiner Untätigkeit schon etwas wütend gemacht, obwohl ich ihn eigentlich sehr mag. Feyres Schwestern Nesta und Elain kann ich zwar weiterhin nicht wirklich leiden, denn sie sind aus meiner Sicht einfach fürchterliche Menschen, doch sie werden mit diesem Band schon wesentlich interessanter und entwickeln sich ebenfalls weiter. Desweiteren liefert uns die Autorin jede Menge neue, vielschichtige Charaktere. Rhys' engster Kreis am Hof der Nacht besteht aus einer beeindruckenden Ansammlung unterschiedlichster, aber absolut liebenswerter Persönlichkeiten. Sarah J. Maas verleiht Mor, Azriel, Cassian und Amren schon bei ihrem ersten Auftreten so unglaublich viel Tiefe, dass sie mir direkt ans Herz gewachsen sind, besonders die unbeugsame Morrighan. Das Zusammenspiel der Charaktere - inklusive Feyre und Rhys - gefällt mir ausgesprochen gut, denn diese Leute sind absolut genial, tough und würden alles dafür geben, die jeweils anderen zu schützen. Aus einigen Charakteren wird man zwar noch nicht so ganz schlau, aber das ist nicht schlimm. Ein weiterer erwähnenswerter Charakter ist Tarquin, der High Lord des Sommerhofes, den ich ebenfalls auf Anhieb ganz gut leiden konnte. Hier würde ich mir ein Wiedersehen im nächsten Band sehr wünschen. Gerade auf Seiten der Bösen bleiben jedoch die Motive einiger Figuren noch sehr undurchsichtig, sodass ich sehr gespannt bin, welche Rolle sie noch spielen werden.



Sarah J. Maas hat einfach eine wundervolle Art den Leser mit ihren Geschichten zu berühren und vollkommen zu fesseln. Man fliegt nur so durch die Seiten und möchte immer weiterlesen. Sie schafft es, die Umgebung mit ihre Worten sehr fantasievoll und bildlich einzufangen. So konnte ich mir die Landschaften, Gebäude, Räume und deren Ausstattung beim Lesen genau vorstellen, als würde ich den Wald und den wundervollen Mondsteinpalast direkt vor mir sehen. Besonders letzterer hat mich mit den Beschreibungen des eindrucksvollen Badebereichs komplett in seinen Bann gezogen. Dazu die fantastischen Dialoge: Überaus unterhaltsam, mal tiefgründig, mal lustig, aber immer ist jedes Wort am richtigen Platz und es stecken unfassbar viele Emotionen dahinter. Man merkt, dass die Dialoge mit Liebe zum Detail und viel Leidenschaft geschrieben wurden. Apropos Leidenschaft: Die Bücher enthalten sehr explizite Beschreibungen von sexuellen Handlungen und Gewalt, aber auch in diesem Band hält es sich soweit im Rahmen, dass an erster Stelle immer noch ganz klar die Gefühle der Charaktere stehen und man nicht denkt, man habe einen billigen Erotikroman vor sich. ;) Die Autorin findet einfach die schönsten Worte für Liebe in all ihren Facetten und man munkelt, der Schreibstil sei im englischen Original sogar noch viel schöner...


Kennt ihr das, wenn ihr nach dem Zuklappen eines Buches eine schreckliche Leere verspürt, weil es einfach so unglaublich gut war? Ich habe das Gefühl, dass Worte gar nicht ausdrücken können, wie sehr ich dieses Buch liebe! Flammen und Finsternis hat alles, was einen guten (Fantasy-)Roman ausmacht: Vielschichtige Charaktere, heiße Typen, einen faszinierenden Weltentwurf, einen spannenden und komplexen Plot, eine grandiose Liebesgeschichte, mitreißende Dialoge und einfach dieses gewisse Etwas, das sich mit keinem anderen Buch vergleichen lässt. Nachdem ich bei Band 1 so viel auszusetzen hatte, bin ich nun restlos begeistert von der Geschichte und ihren Charakteren. Band 2 ist so grundlegend anders, mitreißend und wundervoll, dass ich es gar nicht in Worte fassen kann. Ich habe keinerlei Kritikpunkte - dieses Buch ist einfach nur PERFEKT! Die Reihe hat sich mit diesem kleinen Meisterwerk einen festen Platz in meinem Herzen erschlichen. ♥

To the stars, who listen - and the dreams, that are answered







Buch kaufen: [Verlag] [Amazon] [Thalia]



Die Reihe:






Originalcover:






Weitere Meinungen:





Ich kann unmöglich warten, bis auch Band  auf Deutsch übersetzt ist^^ Welches Buch hat euch zuletzt so mitgenommen und berührt?











Kommentare:

  1. Hallo liebe Lena,

    hach, ich kann deine Worte eigentlich nur so unterschreiben. Und ich kenne dieses Gefühl der Leere nach dem Zuklappen, das hatte ich hier tatsächlich auch. Ich überlege auch echt, auf englisch weiterzulesen, traue mich aber noch nicht so ganz. Mal sehen, in jedem Fall hat mich das Buch mitgenommen und total wahnsinnig gemacht. Auch wenn ich ein paar Kritikpunkte hatte, fand ich es einfach toll! :)

    Ganz liebe Grüße,
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Marie,

      wenn du meine Rezi wirlich vollständig gelesen hast: Respekt! XD Dieses Buch ist einfach überdurchschnittlich gut, da kann ich wirklich nicht anders als auf Englisch weiterzulesen! Ein bisschen Bammel habe ich davor aber auch, die Bücher sind nicht ganz so leicht geschrieben, wie du wahrscheinlich auch schon weißt.

      Liebe Grüße
      Lena ♥

      Löschen
  2. Hallo Lena,

    Ich teile deine Meinung zum ersten Teil auf jeden Fall, und der zweite ist so viel besser! Ich bin noch nicht ganz mit Band 2 durch, aber ich will auch nicht das das Buch endet, denn wie du es beschrieben hast, vermute ich, dass auch bei mir diese Buch-Leere nicht ausbleiben wird.
    Trotz des Umfangs deiner Rezi finde ich sie sehr übersichtlich und gut strukturiert! Ich stöber mich noch ein bisschen weiter durch deinen Blog!

    Liebe Grüße
    Kim (von www.zeilenmelodien.blogspot.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Kim,

      tut mir leid, dass ich erst so spät antworte, aktuell bin ich sehr im Stress :/

      Wie schön, dass es dir auch so sehr gefällt! Bist du mittlerweile mit dem Buch durch? Ich habe auf jeden Fall direkt mal auf deinem Blog vorbeigeschaut und bin Leserin geworden. Sobald ich wieder mehr Zeit finde, wirst du mich dort öfter antreffen :)

      Liebe Grüße
      Lena ♥

      Löschen
    2. Ja ich habe das Buch letzes Wochenende beendet. Ich bin absolut geflasht... und würde jetzt am Liebsten mit dem dritten Teil beginnen *-*
      Es freut mich wirklich sehr, dass du nun zur Leserschaft meines Blogs gehörst und hoffe für dich, dass dein Stress bald abebbt.

      Liebe Grüße :)

      Löschen