Freitag, 25. August 2017

[Rezension] Ich brenne für dich /Band 3 (Tahereh Mafi)





♥ OT: Ignite Me
♥ Reihe: Band 3/3 + Spin-Offs
♥ Autor: Tahereh Mafi
♥ Verlag: Goldmann
♥ Preis: 9,95€ (TB)
♥ Erscheinungsjahr: 2014 (Deutsche Originalausgabe)
♥ Seiten: 380
♥ Genres: Dystopie, Fantasy, Romance


Kennt ihr das, wenn ihr eine absolut geniale Buchreihe beendet und euch dann einfach nur noch leer fühlt? So erging es mir mit dem Abschluss dieser wundervollen Trilogie.

Cover: Goldmann

-> Rezension zu Band 1
-> Rezension zu Band 2


Achtung! Die Rezension enhält evtl Spoiler zu den ersten beiden Bänden.



Die Schlacht gegen das Reestablishment ist verloren, der Zufluchtsort der Rebellen zerstört, Juliettes Freunde sind in alle Winde zerstreut. Über das Schicksal ihrer großen Liebe Adam ist Juliette im Ungewissen – ebenso wie über ihre Gefühle für ihn. Die einzige Gewissheit, die sie noch hat, ist, dass sie das grausame Regime unbedingt besiegen muss. Doch dazu bleibt ihr nichts anderes übrig, als sich Warner anzuvertrauen, dem einen Menschen, den sie auf ewig zu hassen schwor. Und der ihr das Leben rettete. Jetzt verspricht er, an ihrer Seite zu kämpfen. Doch kann Juliette ihm vertrauen? Und was will er wirklich von ihr?

Text: Goldmann


Normalerweise ziehe ich immer das gebundene Buch vor, aber ich muss doch gestehen, dass die Taschenbuchausgaben sehr hübsch gestaltet sind. Das Buch ist sehr stabil, recht klein und daher auch schön handlich. Das Cover ist mit einer Glanzbeschichtung versehen, also nicht matt, wie man es von den meisten Taschenbüchern gewohnt ist, was ich sehr schön finde. Im Gegensatz zum Cover von Band 2 mag ich dieses hier wieder sehr gern, wenngleich eine Frau im wehenden Kleid nichts Besonderes ist. Das schwarze Kleid mit den zarten Stoffbahnen macht wirklich etwas her und die junge Frau den Eindruck, als könne sie nichts ins Wanken bringen. Erneut ist im Hintergrund eine Skyline abgebildet, die nun allerdings in Rauch gehüllt ist. Durch die Risse im Boden kann man Glut erkennen, als habe Juliette die Erde aufgerissen und sie zum Brennen gebracht. Insgesamt passt die Aufmachung sehr gut zum Abschluss dieser Reihe.


Der Einstieg fiel mir wieder super leicht und einmal angefangen, musste ich immer weiterlesen, obwohl ich es eigentlich langsam angehen wollte. Die Geschichte setzt genau dort an, wo Band 2 aufgehört hat. Juliette befindet sich erneut in den Fängen des Regimes, doch zweifelt sie immer mehr daran, ob Warner wirklich der wahre Feind ist. Omega Point ist zerstört worden und Juliette bangt um den Verbleib ihrer Freunde, denn noch kann sie nicht glauben, dass sie alle tot sein sollen. Schon bald macht sie eine unglaubliche Entdeckung... Auch der letzte Band beginnt, wie seine Vorgänger, etwas ruhiger, ab Mitte des Buches schlägt die Geschichte dann aber eine wirklich spannende Richtung ein. Zwar handelt es sich auf den ersten Blick um die typische Wir-stürzen-jetzt-die-korrupte-Regierung-Idee, jedoch finde ich es nicht so plump und unlogisch gelöst wie in so manch anderer Dystopie. Hier wird nichts aus dem Hut gezaubert: Keine plötzlich auftauchenden Rebellen (denn diese existieren schließlich schon seit Band 1), kein sinnfreies, planloses Gemetzel, kein tödliches Virus, das auf einmal die halbe Bevölkerung auslöscht und die bisherige Handlung ersetzt.

Im epischen Finale spielt natürlich auch die Liebe wieder eine sehr große Rolle, allerdings sollte den ein oder anderen der große Twist, den Mafi uns in diesem letzten Band serviert, wohl überraschen. Zwar habe ich genau das geahnt und insgeheim gehofft, bin aber trotzdem noch immer ganz aus dem Häuschen, dass sich meine Vermutung bestätigt hat! *.* Wer nach den Entwicklungen aus Band 1 und 2 ein nerviges Liebesdreieck erwartet hat, muss sich wirklich keine Sorgen machen, denn diese Bezeichnung trifft hier irgendwie nicht wirklich zu. Das Buch zeigt viel mehr, wie man mit einer alten Liebe abschließen und eine neue finden kann, ohne dass es plump oder gar unrealistisch wirkt. Die Liebesgeschichte entfaltetet sich nach und nach mit einer so unglaublichen Schönheit und so viel Gefühl, dass man vollkommen gefesselt an den Seiten klebt - es wird noch intensiver, noch herzzerreißender und auch ein wenig erotischer als in den vorherigen Bänden...

Alle Ungereimtheiten aus dem ersten Band werden beseitigt, was mich sehr überrascht hat. Einige Entwicklungen und Enthüllungen werfen noch einmal ein gänzlich anderes Licht auf vergangene Ereignisse und die Charaktere. Mittlerweile sehe ich sogar die kleinen Schwächen, die ich noch im ersten Band kritisiert hatte - die plötzliche unsterbliche Liebe, Warners Rolle in der Geschichte - als von der Autorin gewollt an. Ich denke, dass sie sehr viele, ich sage einmal, für den Leser fragwürdige Elemente mit Absicht genau so eingebracht hat, um ihnen rückblickend einen Sinn zu verleihen, was ich einfach nur genial finde! Schon komisch, welche komplett andere Sichtweise man auf Band 1 bekommen kann, wenn man die Reihe zum Schluss als Ganzes betrachtet.

Zum Ende hin überschlagen sich die Ereignisse komplett, sodass ich die letzten 100 Seiten bangend - und geradezu am Rande eines Nervenzusammenbruchs - in einem Rutsch durchlesen musste. :D Das Buch hat mich wirklich einige Male zu Tränen gerührt, aber während ich die letzten Kapitel las, begann ich hemmungslos zu weinen und konnte auch nach dem Zuklappen des Buches nicht mehr aufhören!


Juliettes charakterliche Entwicklung erreicht im letzten Band ihren absoluten Höhepunkt. Endlich nimmt sie ihre Gabe, diesen verhassten Teil ihrer selbst, an, lernt ihre Kräfte zu ihrem Vorteil und dem Wohl ihrer Freunde einzusetzen und das Gute darin zu sehen. Sie ist zu einer wahnsinnig starken Protagonistin geworden, die ich gerne auf ihrem Weg begleitet habe. Außerdem finde ich es ganz gut, dass sie am Ende dieser Reise endlich zu einer Erkenntnis gelangt, wie es um ihre wahren Gefühle steht und was Liebe wirklich bedeutet.

Adam hat sich sehr zum schlechteren verändert. Unglaublich, was Enttäuschung, Stress und Hass aus einem Menschen machen können - an vielen Stellen war ich nur noch sprachlos und entsetzt! Mehr werde ich darauf allerdings nicht eingehen, um niemanden zu spoilern. Warner dagegen macht genau wie Juliette eine enorme Entwicklung durch. Durch ihn gibt uns die Autorin eine wichtige Erkenntnis auf den Weg: Dass nicht immer alles so ist, wie es scheint, und man immer eine Wahl hat, sich für den richtigen Weg zu entscheiden und etwas zu ändern. Warners Rolle in der Geschichte und seine Vergangenheit haben mich einige Male sowohl überrascht als auch berührt. Für mich ist er hiermit offiziell zu einem der faszinierendsten männlichen Buchcharaktere überhaupt geworden.

Kenji konnte ich endgültig in mein Herz schließen. Er ist Juliette zum besten Freund geworden, setzt sich für sie ein und bringt sie auch in schlimmen Zeiten immer wieder zum Lächeln (und mich auch). Ich habe immer wieder laut lachen müssen, weil der Humor, den er in dieses Buch einbringt, einfach so herrlich ist! Natürlich gibt es darüber hinaus auch ein Wiedersehen mit alten Freunden und Feinden, die zwar nicht allzu viel Tiefe bekommen, aber das finde ich in diesem Fall nicht weiter schlimm. Den zahlreichen Nebencharakteren allzu viel Raum zu geben, hätte einfach nicht in die Geschichte gepasst.


Hier liegt leider mein Kritikpunkt. Mafis Stil ist zwar weiterhin wahnsinnig poetisch, mitreißend und wunderschön, allerdings fehlen ihm ganz entscheidende Elemente, die mir in den vorherigen Bänden so sehr gefallen hatten: Durchgestrichene Gedankengänge, sich wiederholende oder geradezu überschlagende Wörter und der eigenwillige, an einigen Stellen fast schon versförmige Satzbau. Der Verzicht auf diese besonderen Stilmittel steht zwar in direkter Verbindung mit dem Inhalt und Juliettes innerer Entwicklung (ihrer psychischen Verfassung), aber ich fand es beim Lesen so unglaublich schade, dass diese spezielle Eigenheit der Romane komplett abhanden kommt. Mich als Fan von Mafis Schreibstil hat das schon etwas enttäuscht. Ein kleiner Trost waren mir wieder die unglaublich realistischen und tiefgründigen Dialoge, die jedem Charakter sein eigenes Wesen einhauchen, mich mal zum Lachen, mal zum Weinen gebracht haben. Es ist, als würde man kein Buch mit fiktiven Charakteren lesen, sondern einem echten Gespräch lauschen. Der Schreibstil ist dabei so bildhaft, dass sich alles wie ein Film vor meinen Augen abspielte.


Wow wow wow. Ich brenne für dich ist der mit Abstand beste Teil der Reihe und findet mit ihm einen absolut würdigen Abschluss. Das Buch ist unglaublich mitreißend, traurig, melancholisch, deprimierend, verblüffend, romantisch, ergreifend und lustig zugleich und immer wieder abwechselnd - einfach perfekt! Meine einzigen Kritikpunkte wären das Schwarz-Weiß-Denken gegenüber dem Bösewicht und dass die besonderen Eigenheiten des Schreibstils, die mich in den ersten beiden Bänden so begeistert haben, ein wenig verloren gehen. Insgesamt kann ich diese Reihe nur jedem ans Herz legen.








Buch kaufen: [Verlag] [Amazon] [Thalia]



Die Reihe:





Die letzten beiden Cover gehören zu den Spin-Offs (eBook only) aus Adams und Warners Sicht.



Originalcover:





Ab März 2018 sollen drei weitere Bücher erscheinen.



Weitere Meinungen:





Habt ihr euch nach dem Beenden einer Buchreihe auch schon mal so leer gefühlt?


♥♥♥










Kommentare:

  1. Ich habe diese Reihe sehr geliebt, ich glaube, ich muss die mal re-readen =)

    War in diesem Band nicht auch das Kapitel, welches aus nur drei Wörtern bestand? ^^

    Liebste Grüße,
    Vivka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Vivka,

      jaa ganz genau! :) Wie lange ist es denn her, dass du die Bücher gelesen hast? Ich finde auch, dass sie definitiv Reread-Kandidaten sind^^ Schade, dass du nicht schon einen Reread machen wolltest, als die Leserunden dazu bei mir liefen :D

      Liebe Grüße
      Lena ♥♥♥

      Löschen
    2. Oh bestimmt ein paar Jahre ^^" Bin grad unsicher ^^

      Mah das habe ich zu spät mitbekommen, erst beim zweiten Band und da wollte ich nicht mehr einsteigen =(
      War iwie zu der Zeit, wo ich wenig aktiv war -.-

      Liebste Grüße,
      Vivka

      Löschen
  2. Aloha Lena,

    *he hehe hehehehehe* also, hmmm, zu sagen, dass ich mich über die Rezension freue, wäre wahrlich untertrieben. Aber das Wichtigste zuerst: IST WARNER NICHT TOLL?!?!? Er war mein erster und ultimativer fictional crush. ♥ Weißt du aber was besonders schlimm daran ist? Jedes Mal wenn ich diese Reihe empfehlen möchte, kann ich nicht genügend von ihm schwärmen, da es etwas spoilern würde. xD

    Beim letzten Band hatte ich übrigens ganz ähnliche Gedanken zum Schreibstil. Natürlich war er auch weiterhin unglaublich bildgewaltig und poetisch, aber der übliche Stil, der diese Reihe so abgehoben hat von anderen Büchern, war einfach weg. Gerade die durchgestrichenen Sätze, waren für mich ein Highlight. Wusstest du, dass aber gerade die oft bei den Kritikern negativ aufgefallen sind? Nun ja, auf jeden Fall hat der Schreibstil im letzten Band zu Julietts innerer Entwicklung gepasst und da es einfach authentischer war, konnte ich mich doch irgendwie damit anfreunden.

    Was ich glatt ein wenig krass finde, ist dass du das Ende so in einem Rutsch gelesen hast. Ich kann mich gut daran erinnern, dass ich das Buch öfters unterbrechen und auf die Seite legen musste, weil ich es als so intensiv empfunden habe. So erging es mir sogar bereits öfters im 2. Band. Hattest du das auch hin und wieder?

    Auf jeden Fall freut es mich echt sehr, dass dich die Reihe so überzeugen konnte. c:

    Ganz liebe Grüße
    Leni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Leni,

      bin auf jeden Fall schon mal ganz überwältigt von deinen ganzen Monsterkommis hier :O Werde sie Stück für Stück beantworten. Hast du eigentlich die Antwortbenachrichtigung an? :D

      JA WARNER IST SUPER MEGA TOLL ♥.♥ Ich würde ihn ja direkt heiraten (aber sag das nicht meinem Freund, er fände das bestimmt nicht so witzig...) Das ist wirklich schlimm mit dieser Reihe: Ich musste mich auch richtig zurückhalten hier nicht durchgehend zu spoilern, wenn ich über Warner und die Liebesgeschichte schreibe. Habe hier nämlich eigentlich schon genug gespoilert, haha.

      Ja, mir geht es ja genauso mit den durchgestrichenen Sätzen - ich liebe diesen Stil! Habe das wirklich vermisst im letzten Band, aber wie bereits gesagt, kann ich diesen Schritt schon verstehen. :/ Was, wirklich - gerade dieses besondere Merkmal der Reihe ist anderen negativ aufgefallen? :O Das kann ich wiederum nicht nachvollziehen...

      Also ich habe das Buch auch sehr intensiv empfunden und nach den ersten 100 Seiten für ein paar Tage beiseite gelegt. Auch weil es wieder so gut anfing und ich nicht wollte, dass es endet. Dann hatte ich im Urlaub aber so viel Lesezeit und wollte unbedingt wissen, wie die Reihe nun endet! Gerade Juliette und Warner haben mich so angestachelt das Buch durchzusuchten, weil ich sie endlich zusammen sehen wollte ♥.♥ Ich hatte mir das Buch ja in Abschnitte für die Leserunde eingeteilt und das Buch nach einem Abschnitt auch immer kurz beiseite gelegt. Nach kurzer Zeit musste ich es dann aber doch wieder in die Hand nehmen, weil ich so neugierig war :D So habe ich im Urlaub nach Seite 100 die restlichen Seiten in nur zwei Tagen weggelesen. Es war so ein Hin und Her bei mir - von "Buch weglegen" zu "Buch schnell weiterlesen" :D Hoffe, das habe ich einigermaßen verständlich beschrieben^^

      Die Reihe gehört jetzt zu meinen absoluten Lieblingen ♥

      Ganz liebe Grüße
      Lena ♥♥♥♥♥♥

      Löschen
    2. Aloha Lena,

      ich habe einfach festgestellt, kurze Kommentare liegen mir nicht. xD Die Antwortbenachrichtigung habe ich sogar bei jedem Kommi an, also auf deinem Blog. ^^

      Bei mir ist dein Geheimnis sicher. xD Ich finde übrigens nicht, dass du gespoilert hast in deiner Rezension. Es war eine gute Mischung aus kryptischen Andeutungen und guter Erklärung, so dass man am Ende trotzdem nicht wusste, wie sich die Handlung im Buch entwickelt, aber trotzdem verstanden hat, was dir besonders gut gefallen hat.

      Schon krass oder? Viele fanden den Schreibstil zu gewöhnungsbedürftig, nervig oder wurde auch beschrieben mit "don’t get me started about the crossing out of passages in the book. It was irritating, annoying stupid a cheap trick dumb, something I did not enjoy." (Das habe ich aus dieser Rezension: https://www.goodreads.com/review/show/161292976?book_show_action=true&from_review_page=1)

      Nun ja, es hat eben nicht jeder den gleichen Geschmack. ö.ö

      Das hast du super verständlich beschrieben und ich schwöre dir, dass es bei mir ganz genauso aussah. Ich weiß noch, wie ich es mir damals mit diesem Buch auf meinem Bett gemütlich gemacht habe und ich es nach ungefähr 50 oder 100 Seiten immer wieder auf die Seite legen musste, um 2 Minuten blöd in die Luft zu starren, durchzuatmen und direkt wieder danach zu greifen. Gerade im Urlaub kann ich mir vorstellen, dass es ein wahrer Kampf war, zwischen dem Durchatmen und dem Wunsch weiterzulesen. =D

      Das freut mich echt wirklich total! *-*

      Ganz liebe Grüße
      Leni ♥♥♥♥♥♥

      Löschen
    3. Haha, okay XD

      Dann bin ich ja beruhigt. Ich habe versucht, eine gesunde Mischung zu finden, aber wenn man selbst eineBuchreihe schon beendet hat, verliert man manchmal ein wenig den Überblick, wie viel Vorwissen Leser mitbringen, die das letzte Buch noch nicht kennen, oder wo jetzt genau schon ein Spoiler anfängt. Ist genau wie bei einem Anime Opening, bei dem man sich denkt: "Warum machen die das, die spoilern da drin ja schon alles!" Jemand anderes, der die Spoiler noch nicht kennt, weiß dann aber mit diesem Detail gar nichts anzufangen, versteht die Zusammenhänge noch nicht und achtet gar nicht auf den Spoiler :D Ist immer etwas schwierig an die eigene Rezi aus einem anderen Blickwinkel heranzugehen und einzuschätzen, wie viel der Leser da schon herauslesen kann^^

      Das Zitat ist ja schon heftig... wirklich konstruktive Kritik ist das eigentlich nicht mehr, eigene Meinung hin oder her o.O Unanbhängig davon finde ich, rein objektiv gesehen, dass Mafis Stil einfach außergewöhnlich ist und zeigt, dass sie Talent hat. Ob einem das dann gefällt, ist die andere Sache^^ Aber manche wissen da nicht zu unterscheiden und behaupten dann "Der Schreibstil IST schlecht" dabei müsste es eigentlich heißten "Ich FINDE den Schreibstil schlecht". Ein Unterschied, für den ich immer wieder gerne kämpfe :D

      Dieses Gefühl, ob man nun weiterlesen soll oder nicht, ist wirklich schwierig zu beschreiben und ich hatte es bisher noch nie in diesem Umfang.

      Liebe Grüße
      Lena ♥♥♥♥♥♥♥♥

      Löschen
  3. Hallo Lena,

    ich habe deine Rezi gerade mit einem Grinsen im Gesicht gelesen und kann dir nur zustimmen. Ich habe auch dieses besondere an ihrem Schreibstil in Band 3 vermisst und Warner !!! Ach, ich habe so Lust die Bücher nochmal zu lesen. Ich fand Warner schon in Band 1 interessant, aber in Band 3 habe ich mich dann wohl in in verliebt. Ich glaube bei der einen Szenen, als sie zusammen im Bett liegen, da hatte ich Tränchen in den Augen. Ich weiß gar nicht mehr wieso ich die Szene so emotional fand, ist schon über 3 Jahre her. Aber wie sehr sie mich bewegt hat, das weiß ich noch^^
    Und ich freue mich gerade sehr, dass du den Abschluss Band auch so toll fandest.

    Späterstens wenn Band 4 raus kommt oder sagen wir die anderen 3 (?) Bände, dann werde ich die Reihe nochmal lesen.

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tanja,

      aaaahhh was wollen denn alle plötzlich die Reihe noch mal lesen, wenn meine Leserunden gerade vorbei sind? XD Ich fand diese Szene auch so unglaublich emotional! Ich habe mich ebenfalls wohl in diesem Band endgültig in Warner verliebt. Einfach eine tolle Reihe, und ja, es soll nach aktuellem Stand drei weitere Bücher geben :)

      Hast du eine Rezi zum Buch geschrieben? Würde sie dann gerne hier verlinken^^

      Liebe Grüße
      Lena ♥♥♥

      Löschen