Donnerstag, 10. August 2017

[Leserunde] "Das Reich der sieben Höfe - Flammen und Finsternis" von Sarah J. Maas



Hey, meine lieben Dangofreunde! ♥

Heute beginnt die Leserunde zu Flammen und Finsternis, dem zweiten Band des großen Epos Das Reich der sieben Höfe. Ich bin schon so gespannt, wie es weitergeht! Das Buch ist ganze 720 Seiten dick, also erwarte ich mir eine Menge Action, Romantik, Herzschmerz und Fantasie!^^

Wenn ihr teilnehmen möchtet, könnt ihr euch sowohl die deutsche als auch die englische Ausgabe (A Court of Mist and Fury) schnappen und drauflos lesen. Dies ist eine sehr flexible, freie Leserunde. :) Ablauf und Regeln findet ihr weiter unten.





Das Buch:




Achtung, Spoiler zu Band 1!


Feyre hat überlebt. Sie hat Amarantha, die grausame Fae-Königin, besiegt und ist mit Tamlin an den Frühlingshof zurückgekehrt. Doch das scheinbar glückliche Ende täuscht. Tamlin verändert sich immer mehr und nimmt ihr allen Freiraum. Feyre hat Albträume, denn sie kann die schrecklichen Dinge nicht vergessen, die sie tun musste, um Tamlin zu retten. Und sie ist einen riskanten Handel mit Rhys eingegangen und muss nun jeden Monat eine Woche an seinem gefürchteten Hof der Nacht verbringen. Dort wird sie immer tiefer in ein Netz aus Intrigen, Machtspielen und ungezügelter Leidenschaft gezogen.


Text & Cover: dtv







Ablauf & Regeln:


  • Ich habe das Buch in sieben Leseabschnitte eingeteilt, die sich nach den Kapiteln und den Seiten richten. So könnt ihr sowohl mit der deutschen als auch der englischen Ausgabe teilnehmen.
  • Die Leseabschnitte findet ihr in den Kommentaren - nutzt einfach die Antwort-Funktion unter dem entsprechenden Abschnitt.
  • Die Abschnitte haben keine zeitliche Begrenzung. Ihr könnt lesen, wann und wie viel ihr wollt.
  • Ein späterer Einstieg ist möglich.
  • Tobt euch auch gerne in den Kommentaren aus, wenn ihr das Buch bereits vorher gelesen habt.
  • Bitte immer nur etwas zum entsprechenden Abschnitt schreiben, nicht darüber hinaus! Niemand soll hier gespoilert werden.
  • Am Ende ist in den Kommentaren noch Platz für ein kurzes Fazit und eure Rezensionslinks. Außerdem werde ich dort ein paar Fragen zum Buch stellen, bei denen ihr mir gerne eure Meinung mitteilen könnt.





Leseabschnitte:




Die Seitenzahlen beziehen sich auf die deutsche Ausgabe.






Viel Spaß beim Lesen und Austauschen! ♥











Kommentare:

  1. Antworten
    1. Hey Leni
      Ich bin gerade den Kapitel 5 angekommen. Ich hoffe das es nicht so früh ist wenn ich schon sage. Das Buch perfekt ist.
      Das ist eine gute Idee mit den Abschnitt auch als in Kapitel ein zuteilen.

      Ich weißt nicht wie weit du schon bist. Ich nicht dich spoilern. Aber die Frage muss ich stellen.

      Wie findest du die Einstellung von Tamilin zur der Feyre?

      LG Barbara
      https://mybookseriemovieblog.blogspot.de/

      Löschen
    2. Obwohl ich wenig Zeit hatte, bin ich jetzt mit dem Abschnitt durch und finde das Buch bislang richtig toll! Der Einstieg gestaltete sich sehr spannend und ich musste einfach immer weiter lesen. Es passiert ja schon so einiges. Feyres Situation am Frühlingshof und ihre Probleme sind echt heftig und wirklich verständlich, nach allem, was sie erlebt hat. Tamlin verhält sich ihr gegenüber aber einfach mies. Er geht gar nicht auf sie ein und lässt sie mit ihren Problemen allein. Ich denke nicht, dass Feyre mit Tamlin glücklich werden kann, etwas hat sich verändert - heftiger Plottwist. :O Rhys war da überraschend wirklich der Retter in der Not. Es ist verständlich, dass Feyre ihm nicht so recht traut, aber wie sie sich ihm gegenüber verhält finde ich einfach unfair angesichts seiner Hilfe. Bislang gefällt mir Band 2 sehr viel besser als Band 1 und es scheint episch und herzzerreißend zu werden...^^ Auf die neuen Charaktere, die hier bereits abgeschnitten wurden, freue ich mich schon.

      @Barbara:

      Ehrlich gesagt finde ich Tamlins Verhalten wirklich mies. Er ignoriert einfach, wie schlecht es Feyre geht, hält sie gefangen, lässt sie im Dunkeln über das, was außerhalb des Hofes vor sich geht. Wer hätte das gedacht. Aber ich erhoffe mir jetzt umso mehr Chancen für Rhys - Tamlin konnte ich nämlich schon in Band 1 nicht so gut leiden^^

      Löschen
    3. Den ersten Abschnitt fand ich bisher sehr gut. Dafür, dass ich Rhys im ersten Band nicht so sehr leiden mochte, mag ich ihn bisher deutlich mehr. Wenn das mit Tamlin so weiter geht wie bisher, dann würde ich Feyre lieber Rhys an ihre Seite wünschen. Im Moment finde ich Tamlin nur anstrengend. Ich finde es gar nicht gut, dass der auf Feyres Zustand nicht eingeht und ihr auch absolut keinen Freiraum gestattet.

      Ansonsten kann ich euch beiden nur zu stimmen. Bisher ist das Buch einfach nur toll ♥ Ich kann es kaum aus der Hand legen und ich Ärger mich, dass mein Wochenende leider mit so vielen Terminen voll gestopft ist. Ich hoffe, dass ich auch einigermaßen zügig voran kommen werde :)

      Löschen
    4. Guck das mal einer an. Ich bin also nicht alleine mit dem "KEIN FAN" für Tamlin.

      Ich hoffe irgendwie sehr das Feyre mit Rhys zusammen kommt.

      Löschen
    5. So ich bin mal mit dem ersten Abschnitt komplett fertig.

      Wie ich schon gesagt, dass mir der Einstieg gut gefällt. Nun ja ich braucht nicht in Einzeln auflisten das Tamlin sehr großen Fehler begeht. Das er die Feyre sehr unterschätzt. Er sollte mal lernen sie auf sich sehr gut aufpassen kann. Nun ja ich sagt mal so der Tamlin braucht nach den Ereignisse von ersten Band selber sein Seelendoktor.

      Kurz um am den Tag wo sie beide heiraten wollen. Platz auf unser (geliebten) Rhysand auf. Und die Feyre in sein Reich mit. Wegen dem Handel beschlossen haben. Eigentlich ist Feyre ist wütend weil der Rhys sie einfach mitgenommen hat. Aber er will auf seine Art ihr das Lesen beibringen. Unter anderen sagt der Rhys ihr das sie ungewöhnlich sehr stark für eine Fae Frau ist. Er meint sogar das sie eine High Lady ist / werden kann.
      Rhys erzählt noch das es bald ein Krieg gebe. Und die Feyre könnte dabei sehr große Rolle dabei spielen.

      Feyre lernt sogar die angebliche Cousine von Rhys die Morrigan kennen. Von ersten Eindruck finde ich sehr gut von der Morrigan. Bin gespannt passieren wird. (ich glaube das Rhys Cousine auch weißt oder vermutet. Das Rhys in die Feyre verguckt hat.)

      Ich hoffe das der Tamlin und Rhys endlich mal die Feindes denke lassen könnte. Auf das Feyre Wohl.

      Löschen
    6. @Sarah:

      Oh nein, wie ärgerlich! :/ Dann sind wir ja schon drei, die Feysand hier shippen^^


      @Barbara:

      Ja, über Tamlin denke ich genauso wie du :/ Mit all den schlimmen Erlebnissen kommt er wohl einfach nicht klar, verträgt das aber noch schlechter als Feyre. Er wird wirklich sehr egoistisch. Da kann man auch nicht mehr davon sprechen, dass er sie nur beschützen wolle. Es geht ihm nur noch darum, dass ER sie nicht verlieren will und wie ER seine Ängste umgehen kann.

      Ach ja, unser geliebter Rhysand! ♥.♥ Haha. Morrigan finde ich auch echt cool. Denke auch, dass sie über Rhysands Gefühle bescheid weiß...

      Was die Feindschaft zwischen Rhys und Tamlin angeht, sehe ich da leider schwarz. Sollte Feyre jetzt mit Rhys zusammenkommen, hätte Tamlin ja noch einen Grund mehr ihn zu hassen :/ Ich denke nicht, dass sie auf den selben Nenner kommen. Aber es kann ja noch viel passieren^^

      Löschen
    7. @Sarah & @Lena: Ah so heißt der Ship-Name "Feysand". Den muss mir merken. Leider kann man den Rhysand nicht in drei Teilen.

      Löschen
    8. Huhu ihr Lieben :o)
      Ich habe mir heute ganz frisch den 2. Band zugelegt und auch gleich fleißig gelesen.
      Zwar wusste ich schon, dass der 2. Band sehr gut sein soll (aus den vielen Rezensionen), aber ich muss sagen, dass ich das Buch so gar nicht beiseite legen kann. Allerdings habe ich auch richtig Lust mich mit euch auszutauschen, daher bin ich schnell in die Leserunde gehuscht :o)

      Ich habe mir schon vor dem Buch überlegt, dass die Autorin sich etwas sehr gutes einfallen lassen muss, damit der Leser ihr einen Wechsel zu Rhysand nicht übel nimmt. Durch die Geschehnisse war ja klar, dass es eine Dreiecksbeziehung geben muss. Ich habe S. Maas zwar zugetraut, dass sie das hinbekommt, aber ein Rest Skepsis blieb dann doch noch. Tja und dann hat sie Tamlin das tun lassen, was er am besten kann: Schweigen und den Beschützer spielen und dass dann irgendwie doch etwas zu sehr. Dass Feyre nicht damit klar kommt, wenn man sie so sehr einengt, war zu vermuten. Auch eine Ehe passt nicht so sehr zu ihr. Zumindest nicht, wenn sie nur still an Tamlins Seite sitzen und ihm einfach nur zustimmen soll.

      @Sarah: Ich war ja vorher ein Fan von beiden. Tamlin mochte ich mit seiner ruhigen und beschützerischen Art, Rhysand war eher der Unberechenbare/Geheimnisvolle. Mittlerweile schlägt es mich aber auch etwas mehr auf Rhysands Seite. Das hat die Autorin gut hinbekommen :o)

      Auch den Schreibstil und den Weltenentwurf finde ich wieder so gut. Ich habe direkt Bilder vor Augen gehabt. Auf jeder Seite. Ich bin quasi direkt in die Welt eingetaucht. Ging es euch auch so?

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    9. Ach, auch Lucien möchte ich hier nochmal erwähnen. Ich finde seine Rolle nach wie vor ziemlich gut. Er ist so zerrissen zwischen seiner Loyalität zu Tamlien und zu der Freundschaft zu Feyre. Das ist sehr schön zu beobachten. Ich mag ihn auch sehr. Auch bin ich noch sehr gespannt, was wir alles so über die Freundin von Rhys erfahren werden. :o) So, jetzt werde ich mal weiterlesen. Es ist einfach so spannend und so fesselnd <3

      Ich wünsche euch auch noch ganz viel Spaß mit dem Buch :o)

      Löschen
    10. @Tanja gibt es doch zu du bis auch bei Rhys Team bzw. bei Feysand Team dabei.^^ 😍

      Löschen
    11. @ Tanja

      Yay, es freut mich so sehr, dass du jetzt auch da bist ♥ Dann schaffen wir es ja zum Glück das Buch zusammen zu lesen^^

      Ich hatte mich zuvor auch ein wenig spoilern lassen, was Rhys angeht. aber ich dachte, es liefe auf eine ganz "normale" Dreicksgeschichte hinaus... Also dass sie dann plötzlich beide Typen gleichzeitig gut findet. Maas manipuliert uns da schon sehr, dass wir einen der beiden nach und nach deutlich besser finden^^ Ich mochte Tamlin allerdings schon in Band 1 nicht wirklich, fand ihn so untätig.

      Ich konnte auch direkt richtig eintauchen! Wie man vllt sieht, habe ich das Buch in den letzten Tagen nur aus der Hand gelegt, um zu schlafen, zu essen und ein anderes Buch zu lesen. :D Im Urlaub am Pool liest es sich aber auch so richtig schön *grins*

      Löschen
    12. @Tanja
      Ich glaube ich hab Rhys zu skeptisch betrachtet. Ich war glaub ich ein bisschen von Feyres Meinung eingenommen im ersten Band. Ich hab nämlich eher gedacht, dass er grundsätzlich negative Absichten hat. Rückblickend betrachtet sehe ich alles ganz positiv. Ich fand seine Taten im ersten Band zwar auch positiv, aber irgendwie hab ich gedacht, dass er das doch nicht einfach so macht. Hat er ja im Prinzip auch nicht, aber das war auch gut so :)
      Ich mag die bisherige Entwicklung sehr gerne. Irgendwie finde ich das auch mal ganz nett zu lesen wie aus einem Feind ein guter Freund wird. Und vielleicht noch mehr? Fände ich zumindest toll, wenn Sarah J. Maas das darauf hinaus laufen lassen würde.

      Bei Lucien bin ich auch ganz deiner Meinung. Ich mag ihn so gerne und umso mehr tut es mir leid, dass er total zwischen den Fronten steht...

      Löschen
    13. @Barbara: Oh ja, ich bin sowas von im Team Rhysand. !! :o)

      @Lena: Ich habe in der letzten Zeit nichts anderes mehr gemacht als gelesen. Mir erging es genauso wie dir: Essen war okay, schlafen - nur bedingt: Ein Glück, ich hatte Urlaub! Jetzt bin ich mit dem Buch durch!

      Was die Dreiecksgeschichte angeht: Na, ich wusste ja schon aus der Throne of Glass-Reihe, dass Sarah J. Maas einen Wechsel nicht einfach so plump angeht. Ich hatte zwar ein wenig Angst, aber auch einiges an Vertrauen, dass sie das gut hinbekommt. Allerdings hat sie es dieses Mal perfekt (!) geschafft, den Leser auch in die "richtige Richtung" zu schubsen. (Wir unterhalten uns besser noch mal weiter unten ein wenig detaillierter, um nicht zu spoilern :o))). Tamlin mochte ich in Band 1 sehr. Er war immer der ruhigere Typ, aber zugleich auch kein schwacher Charakter. Für mich standen Rhysand und Tamlin auf einer Stufe. Ich mochte jeden auf seine Art. Das hat sich in Band 2 geändert ;o)

      @Sarah: Hm... also das ist mir nicht so ergangen. Ich fand zwar, dass er jetzt kein Charakter ist, der durchweg gut erscheint, aber ich mochte auch das Geheimnis, was da hinter seiner Fassade lauert. Er hat für den "Bad Boy" Part gesorgt, um es stumpf auszudrücken. Für die Spannung in der "Liebesgeschichte" :o)

      Oh ja Lucien: Er ist hin- und hergerissen zwischen der Loyalität gegenüber Tamlin und der Freundschaft zu Feyre. Er tat mir auch sehr oft Leid.

      Löschen
    14. @Sarah & Tanja

      Hmmm ja ich finde auch, dass Rhys einen guten Bad Boy abgibt und ich habe mir schon in Band 1 gedacht, dass mhr dahinterstecken muss. Zwar wirkt er da noch nicht wirklich sympathisch, aber interessant. Man merkt, dass er eigentlich gar nicht so übel sein kann und Feyre ihn da ein bisschen voreilig verurteilt^^


      @ Tanja

      Oh ja, Maas schafft es hier wirklich den Leser gut zu manipulieren^^

      Löschen
    15. Ich schließe mich dann auch mal ganz dezent der Leserunde mit an. Gerne wäre ich schon früher dazugekommen, aber leider hat das Ründchen hier genau da angefangen, als ich mich in Richtung Bulgarien bewegt habe. =')

      Ihr habt bereits vieles geschrieben, das auch mir durch die Gedanken gewirbelt ist. Mir war Rhysand bereits im 1. Band sympathisch. Da war er noch nicht der "Vorzeige-Tamlin", besonders seine Kräfte haben ihn häufig auch bedrohlich wirken lassen. Doch in Flammen und Finsternis, wendet sich langsam das Blatt.

      Was Tamlin angeht, mischt sich meine Meinung aus Lenas und Tanjas. Mir war Tamlin im ersten Band schon sympathisch. Es war immerhin auch die Märchenadaption von "Die Schöne und das Biest" und der geheimnisvolle Tamlin hat seine Rolle einfach gut gespielt. Gegen Ende, als es sich mit Amarantha immer mehr zugespitzt hat, war mir Tamlin zu blass, zu untätig. Es hieß zwar, "indem er nichts tut, macht er das Bestmögliche für Feyre", aber trotzdem... kommt schon. Liebe ist nicht immer... fast nie eigentlich (...nie?) so rational. Am Ende mochte ich Tamlin trotzdem recht gerne, schon alleine weil Feyre mit ihm die Möglichkeit bekommen hat, sich selbst neu zu entdecken. Nur, dass er im 2. Band irgendwann zu viel von Feyres Entwicklung, von ihrer Stärke hatte und sie lieber etwas gehorsamer wollte.

      @Lena: Ich fand Feyres Verhalten gegenüber Rhys, gar nicht mal so ungewöhnlich. Noch im letzten Band, hatte er für alle Leistungen eine Gegenleistung verlangt. Außerdem hat er sie in ihren schlechtesten Momenten gesehen und gleichzeitig hat Rhys es öfters darauf angelegt, einen einschüchternden Effekt auf sie zu erzielen. Dass mehr unter dieser Oberfläche steckt, ist unübersehbar, aber gleichzeitig war Feyre am Anfang des Buches auch noch ein Opfer ihrer eigenen Psyche. Also fand ich ihre Reaktion aus mehrerlei Gründen sogar sehr glaubwürdig. c:

      Löschen
    16. @ Madlen
      (richtiger Name, damit es für andere nicht zu verwirrend wird)

      Heeeeey Leni, herzlich willkommen! ♥
      An dieser Stelle eine Entschuldigung, dass meine Antwort so lange auf sich warten lassen hat :D Ich hatte so viel zu tun und du hast mir so viele Monsterkommis hinterlassen, dass ich einfach nicht dazu gekommen bin sie in Ruhe zu beantworten XD Die abseits der Leserunde habe ich ja bereits "abgearbeitet"

      ~ back to topic ~

      Was Tamlin angeht, muss ich sagen, dass ich ihn zwar im ersten Buch zunächst ganz nett fand, mich seine Untätigkeit am Ende aber dann dazu gebracht hat, dass ich ihn nie wirklich richtig mögen konnte. Bevor es dazu kommen konnte, wurde jegliche Sympathie für ihn bei mir im Keim erstickt, sozusagen :D Ich denke auch, dass Liebe nicht so rational sein kann, dass man nicht alles mögliche versuchen würde. Und er hat ja nun wirklich gar nichts getan. Amarantha hätte Feyre schon direkt umbringen können und Tamlin hätte nichts dagegen getan, wage ich mal zu behaupten^^

      Zu Feyres Verhalten: Gut, da könntest du recht haben. Ihre Skepsis gegenüber Rhys konnte ich ja auch verstehen, nur diese extreme Abneigung, wenn er sie offensichtlich retten kommt und schon einmal gerettet hat, fand ich einfach nicht gerechtfertigt. Glaubwürdig fand ich ihr Verhalten zwar auch, aber einfach unfair. So wie du mit Feyres psychischer Verfassung argumentierst, leuchtet es aber schon ein. Da habe ich vllt nicht weit genug gedacht an dieser Stelle :) Sie fühlte sich zu diesem Zeitpunkt einfach von allem in die Ecke gedrängt und der Schlafmangel hat wohl auch sein Übriges getan...

      Löschen
    17. Oh wow, ich bin es so gar nicht gewohnt, in der Bloggerwelt mit vollem Namen angesprochen zu werden. xD

      Dankeschön!! ♥
      Das ist doch überhaupt nicht schlimm. Manchmal kommt das Leben eben dazwischen und ich weiß ja, dass die Beantwortung eines meiner Monsterkommis immer seine Zeit brauch. xD

      Ich mein, in der Fae-Welt gibt es sicherlich andere Sitten, Bräuche und Traditionen.. vielleicht haben wir die ganze Welt noch nicht ganz gegriffen, so dass wir Tamlins rationales Verhalten nicht ganz nachvollziehen können. Am Ende, kann man es aber halt trotzdem nicht wirklich nachvollziehen. xD Ich würde mich deiner Behauptung auch direkt anschließen. Was hätte er schon machen können, um sie zu retten?

      Ich freue mich, dass meine Argumentation zu Feyres Verhalten Sinn ergeben hat. xD Dazu muss man natürlich auch sagen, dass der erste Eindruck, doch irgendwo am meisten hängen bleibt. Bis es in ihrem Kopf ankommen kann, dass ihr erstes Bild von Rhys nicht so ganz richtig ist, brauchte sie wohl eben auch ihre Zeit. Doch kann ich dich auch verstehen, wenn du es Rhys gegenüber unfair fandest. Mir hat er auch leid getan. ='D

      Löschen
    18. @ Madlen

      Ist auch ungewohnt für mich, dich so anzusprechen :D Aber Lena und Leni ist einfach zu verwirrend :D

      Tamlin hätte halt wirklich nichts machen können. Aber das er dies so rational abwägt und es nicht trotzdem versucht, ist halt so komisch. Ich habe mir in diesem Moment einen Helden gewünscht, der alles riskieren würde, um sie zu retten, deshalb war ich da etwas enttäuscht. Jetzt lächle ich darüber, weil die Autorin das anscheinend genauso geplant hatte. Feyre fällt es ja selbst im Laufe des zweiten Bandes auf, dass Tamlin im Gegesatz zu ihr nicht alles gegeben hat.

      Löschen
  2. Antworten
    1. Abschnitt 2 habe ich heute wieder am Stück gelesen und habe vor heute noch ein wenig weiterzulesen^^

      Das Buch ist bisher wirklich unglaublich gut, sehr mitreißend und gefühlvoll! Ich würde vom momentanen Stand her stolze 4,5 bis 5 Herzchen vergeben :O War ja klar, dass Tamlin sein Verprechen, Feyre mehr Freiheiten zu lassen, niht halten würde, aber dass er sich noch weiter zum schlechten wandelt... o.O Der ist ja mittlerweile wirklich komplett kaputt und von seinen Ängsten zerfressen, richtig fanatisch.

      Wieder einmal ist Rhys der Retter in der Not. Hier hat mir sehr gefallen, dass Feyre das endlich mal checkt. Dass sie endlich alles anerkennt, was er für sie getan hat und ihn restlos nicht mehr als Feind ansieht. In Band 1 hatte Feyre mich nicht gerade mit Intelligenz begeistert - hier wird das alles deutlich besser, sie versteht Sachverhalte schneller und geht mir auch nicht mehr auf die Nerven :D Vielleicht werde ich sie nach diesem Band sogar mögen...?^^ Rhys ist einfach toll und der Hof der Nacht sehr faszinierend. Zwar fand ich den Mondsteinpalast als Setting um einiges reizvoller, aber das Haus der Winde ist auch okay :D Rhys' engster Kreis hat mich sehr beeindruckt - tolle Charaktere! Ich bin gespannnt noch mehr über sie zu erfahren. Das Dinner hatte zwar ein bisschen was von einer Geschichtsstunde gemischt mit Selbsthilfegruppenstuhlkreis (bitte nicht zu ernst nehmen), aber ansonsten fand ich es super, dass wir den neuen Charakteren jetzt schon mit so viel Vorwissen begegnen können :)

      Löschen
    2. Nun ja bin auch mit den 2 Abschnitt fertig. Ich findet das der Abschnitt viel besser ist als der erste.

      Ich sag nur eins Tamlin will nur eins das ist nämlich mit ihr zu schlafen sonst nix. Tamlin denkt nicht mal nach wie es Feyre WIRKLICH GEHT.

      Es gibt einen großen Streit zwischen den beiden. Da sag sie nur ein Teil ihre Leiden. Das sie Freiraum braucht. Zu erst denkt er nach und geht bisschen darauf ein. Aber nur kurz Zeit. Weil sie weil sie auf die Reise mit gehen will. Da ein Streit auf. Daraufhin sperrt Tamlin sie ein. Da rastet Feyre total aus. (Ich verstehe sie vollkommen. Da täte ich auch aus flippen.) Aber zum Glück kommt die Cousine Mor und rettet sie von ihren Gefängnis raus. Und bringt sie zu Rhysand in sein Reich.

      Rhys macht ihr das Angebot. So bald sie will kann sie wieder zum Frühlingshof. Zum Glück sag sie nein. Rhys sagt ihr sie kann so lange bleiben wie sie will. Er muss leider für eine Woche weg. Feyre fragt drauf hin ob sie mit kann. Er meinte das sie noch zu schwach ist. Darauf hin sagt sie. Sie will unbedingt mit. Die Reise geht nach Velaris, in die Stadt des Sternenlichts. Er zeigt ihr die Stadt. Sie lern seine Freunde kennen.

      Rhys und seine Freunde erkläre wie sie Freunden wurden. Ok ich dachte in ersten Band das Rhysand ein (Bösen) Bad Boys Image gepflegt. Da dachte ich sehr falsch. Er ist ein Gute Bad Boy. Das kein Wunder das jeder auf Rhysand steht. Kann eigentlich in einen Buch Charaktere verknallt sein.
      Jedenfalls ich bin in Rhys verknallt.

      @Lena:
      Habe ich schon gesagt das mit fast den gleichen Gedanke gang hätten. Weil ich fand der Charakter Feyre sehr generv hat. Aber ich findet das der Charakter Feyre deutlich besser ist in zweiten Band. Weil sie gibt zu das sie Blind vor Liebe war.
      Zitat von Feyre: "Ich dachte, dass ich eine einsame, hoffnungslose Frau war und mich in das erste Wesen verliebt habe, das mir eine gewisse Freundlichkeit bewies, das mir Sicherheit versprach. Und vielleicht wusste Tamlin das. Vielleicht wollte er diese Person für mich sein. Und das reicht auch aus, als noch ein Mensch war. Aber jetzt, da ich eine andere geworden bin, da .... da reicht es vielleicht nicht mehr."

      Der Satz "Das Dinner hatte zwar ein bisschen was von einer Geschichtsstunde gemischt mit Selbsthilfegruppenstuhlkreis" Da hast du nicht ganz unrecht damit.

      Löschen
    3. Der zweite Abschnitt hat mir auch ganz gut gefallen.
      Mit diesem Abschnitt hat Tamlin sich alle Sympathiepunkte bei mir verspielt. Feyre hat ihn klar und deutlich gesagt, dass sie sich eingesperrt fühlt. Und wenn er schon nicht auf sie hört ist es traurig. Noch trauriger hat es mich gemacht, dass er nicht mal auf Lucien hört. Ich hab das Gefühl, dass Lucien sehr gut bemerkt hat, dass irgendetwas mit Feyre nicht stimmt. Hochachtung an ihn, dass er es zumindest versucht hat Tamlin zu überreden. Aber ich glaube da Installation verloren. Er ist zu sehr von der Angst besessen, dass er Feyre verlieren könnte.
      Zum Glück platzt da ja andauernd Rhys rein. Zwar diesmal in vorm von Morrigan, aber das ist auch in Ordnung. Ich mag Morrigan irgendwie. :)
      Ich bin froh, dass Feyre das Angebot von Rhys angenommen hat. Mich würde zwar brennend interessieren, was Tamlin gerade denkt, aber genauso sehr möchte ich jetzt erst Rhys und Feyre begleiten. Der Nachthof hat ja ein ganz großes Geheimnis. Irgendwie fand ich es aber sehr edel von Rhys, dass er seinen Hof vor allen geheim hält um ihn zu beschützen. Das Dinner fand ich auf einer Seite sehr interessant, da man direkt viel von den ganzen neuen Charakteren erfahren hatte, aber anderseits war es mir viel zu viel auf einmal.

      @Lena Oh ja Feysand finde ich mittlerweile sehr toll ♥ Ansonsten kann ich dir bei dem Gedankengang mit Feyre nur zustimmen. Anfangs fand ich sie eigentlich ganz toll, da sie so selbstbewusst und stark wirkte. Als sie dann im Land der Fae war, fand ich sie von Seite zu Seite nur noch anstrengend.
      Dafür macht sie jetzt mal schon mal einen besseren Eindruck.

      @Barbara Das Zitat, was du genannt hast, ist genau der Punkt, wo Feyre mich sehr mir überrascht hat. Das rechne ich ihr auch hoch an und dadurch mag ich sie auch schon ein bisschen mehr. :)

      Löschen
    4. @ Barbara:

      Irgendwie finde ich es super, dass wir mit dir hier jemanden dabei haben, der alles nochmal so schön zusammenfasst. Wird mir auch helfen, wenn dann nach langer Wartezeit Band 3 erscheint und ich vllt nicht mehr alles weiß. :) Das Zitat ist auch super!


      @ Sarah:

      Da kann ich dir in allen Punkten nur zustimmen. Lucien hat es wenigstens versucht, letzten Endes kann er sich Tamlin aber nicht zum Feind machen... Mit Feyte ging es mir auch genauso wie dir. Bei genau dieser Textstelle war ich ehrlich überrascht von ihrer Entwicklung und Einsicht! In Band 1 war sie wirklich immer anstrengender geworden :D Das hatte mein Lesevergnügen im ersten Band erheblich geschmälert.

      Löschen
    5. @Lena:
      Ganz ehrlich ich weiß selber nicht wieso ich immer den komplett Abschnitt mit eigener Worte verfasse. Wenn ich damit anfange dann kann ich schlecht aufhören.

      Löschen
    6. @ Lena: Oh ja, Tamlin ist quasi schon besessen davon Feyre zu schützen. Seine Liebe wirkt eher erdrückend als befreiend.

      Das Setting gefiel mir auch wieder so sehr. Was mir am Mondscheinpalast auch sehr genau vor Augen war, war die Badewanne, bei der das Wasser über den Klippenrand geflossen ist und der dünne Sims mit Kerzen bestückt war. Ein Traum <3

      Das hast du sehr schön auf den Punkt gebracht: Eine Geschichtsstunde gemischt mit Selbsthilfegruppenstuhlkreis :o)))))) Besser hätte man es nicht sagen können. Die neuen Charaktere haben mir so gefallen. Über die Seiten hinweg habe ich jeden für sich ins Herz geschlossen. Ich habe schon Angst vor deiner Frage, wer mein Lieblingscharakter war :o)

      @ Barbara: Was Tamlin angeht: Ich weiß nicht, ob ich da so ganz deiner Meinung bin. Ich nicht, dass er nur Sex von Feyre wollte. Ich denke er liebt sie schon. Auf seine Art und auf eine sehr erdrückende Art. Er hat Angst sie zu verlieren und er steht sich und vor allem Feyre damit im Weg. Er erdrückt sie mit seiner Fürsorge.

      @Sarah: Mor mochte ich auch vom ersten Moment an. Ich denke das ist ein Kandidat für "beste Freundin".
      Was Lucien angeht: Ja, ich fand es auch gut, dass er versucht hat gegen Tamlin anzugehen. Aber es war auch so erfolglos. Er erschien mir stets sehr klug. Er ist ebenfalls ein Opfer seiner Rolle. Er kann nicht aus sich heraus. Gefangen zwischen Loyalität und seinem eigenen "freien Willen".

      Löschen
    7. @ Tanja

      Oh jaaaaaa, die Badewanne ♥.♥ Darin würde ich ja auch gerne baden! So schade, dass wir nicht allzu lange in diesem Palast verweilen.

      Ich denke auch nicht, dass Tamlin nur Sex von Feyre will... er liebt sie, aber auf eine sehr egoistische Art und Weise. Es geht ihm dabei nur um sein eigenes Wohlbefinden.

      Und mit Lucien hast du wohl recht. Er ist auch ein Opfer des Ganzen, denn immerhin ist er Tamlin unterstellt und hat am Frühlingshof ein neues Zuhause gefunden. Er fühlt sich Tamlin genauso verpflichtet und verbunden wie er Feyre ein Freund sein will und steht damit zwischen den Fronten. :/

      Löschen
    8. Ich fand Tamlins Entwicklung in diesem Band, schon ziemlich krass. Seine erdrückende, egoistische Art, die auf nichts mehr Rücksicht nimmt, hat mich teilweise sogar etwas überfordert. Genauso wie Lena und Tanja, denke ich aber ebenfalls, dass es ihm bei Feyre nicht nur um Sex geht. Trotzdem kann ich Barbara bei dieser Auffassung nachvollziehen. Tamlin ging überhaupt nicht mehr auf den seelischen Aspekt von Feyre ein, wollte ihr aber trotzdem körperlich nahe sein. Da kann der Eindruck schon mal schnell entstehen. Gleichzeitig, würde ich aber glatt behaupten, dass er Feyre auch nicht wirklich liebt. Auf mich hat es eher wie eine heftige Obsession gewirkt.

      Nach dem Verlauf in Feuer und Finsternis, habe ich mich auch häufiger gefragt, ob Frau Maas die Beziehung zwischen Rhys und Feyre von Anfang an geplant hatte. Im ersten Band, hing ja ein Fluch über Tamlin und einige Bewohner seines Hofes, der nur durch die wahre Liebe aufgehoben werden konnte. So, und was wäre nun, wenn Tamlin niemals Feyres wahre Liebe war, wahre Liebe sein sollte? Vielleicht hätte sich der Fluch trotzdem nicht aufheben lassen und dann hätten sich die Leser aber gewundert.

      Löschen
    9. @ Madlen

      Ja, Obsession ist da das richtige Wort, habe ich auch genauso in meiner Rezi beschrieben :)

      Ich denke schon, dass Sarah J Mass das von Anfang an geplant hatte^^ Aber wooooaaaaah Leni, diese Theorie ist ja mal genial! :O Ich hatte damals bei Band 1 kritisiert, dass die beiden sich nicht einfach ihre Liebe gestehen und den Fluch brechen (dann wäre das Buch aber natürlich zuende gewesen und Amarantha hätte sich womöglich gerächt...). Jetzt wo du es sagst, denke ich aber rückblickend ebenfalls, dass der Fluch auf diese Art gar nicht hätte gebrochen werden können! Ich denke dass dieses Hoffen auf die wahre Liebe auch mit ein Grund für Tamlins Obsession ist. Er hat geglaubt in Feyre seine wahre Liebe gefunden zu haben, wollte, dass sie es unbedingt ist, damit sie ihn erretten kann. Vielleicht spielte in Tamlins Gefühle also auch eine gewisse Zwanghaftigkeit hinein...? Auf jeden Fall toll, dass du dieses Gedanken mit uns geteilt hast, das ergibt verdammt viel Sinn und ich kann es so nur unterschreiben! ♥

      Löschen
    10. *hihi* Richtig toll, dass dieser Gedanke für dich so einleuchtend wirkt. Als ich den ersten Band gelesen hatte, hat es mich auch noch so "genervt", dass Feyre ihm nicht einfach ihre Liebe gestanden hat. Es hätte so viel Drama erspart, wobei gerade der Teil danach ja richtig spannend wurde. Trotzdem macht es irgendwo echt Sinn, dass Sarah J Maas es anders eingefädelt hat.

      Bei Tamlin hat sicherlich eine gewisse Zwanghaftigkeit mit rein gespielt. Das fand ich von der Autorin am Ende auch echt gut ausgelegt. Es ist einfach mal eine andere Version von "Die Schöne und das Biest", ich würde glatt behaupten, eine doch ziemlich realistische oder?

      Löschen
    11. @ Madlen

      Jap, das ist in der Tat sehr realistisch. Wenn man mit so einem Fluch belegt wird, setzt man seine Hoffnungen wohl automatisch in die "erstbeste" Frau, die einem begegnet (um es mal überspitzt zu sagen). Vor allem wenn die Zeit langsam abläuft XD

      Löschen
  3. Antworten
    1. Das Buch wird immer besser und besser! ♡.♡ Feyre findet allmählich ihren alten Kampfgeist wieder und wird selbstbewusster. Spannend finde ich, dass sie nun nach und nach auchihre Kräfte kontrollieren lernt. Zwar ist es leicht übertrieben, was sie jetzt plötzlich alles können soll, aber angesichts der Umstände, unter denen sie wiedergeboren wurde, ist es immerhin nachvollziehbar. Sie entwickelt diese Fähigkeiten ja nicht einfach aus dem Nichts :D

      Ich finde es gut, dass Rhys sie ein bisschen fordert und ihre Kräfte fördert. Zwischen den beiden entsteht ja mittlerweile eine unglaubliche Spannung, da bin ich echt froh, dass Feyre von Tamlin weg ist. Gleichzeitig vergisst sie trotz der letzten Ereignisse nicht, sass Tamlin auch gut zu ihr war und das finde ich echt toll. Aie wird mir dadurch immer sympathischer.

      Als es darauf hinauslief, dass wir Nesta und Elain wiedersehen würden, war ich erst nicht so begeistert. Ich mag die beiden einfach nicht und kann mir ihren Charakter nicht schönreden. Aber war überrascht, wie interessant die Begegnung zwischen den Schwestern und Rhys' Gefolge dann ablief und dass trotz allem eine Übereinkunft zustandekommt. Cassian und Nesta? Hmmm klingt interessant ^^

      Löschen
    2. Das Buch wird von Seite zu Seite immer besser ♥
      Die Szene beim Knochenfresser fand ich ganz toll. Irgendwie wirkte es, dass Feyre sich einfach mal alles von der Seele redet. Allgemein macht sie langsam aber sicher einen deutlich ausgelichenen Eindruck.
      In dem Abschnitt ist auch irgendwie viel passiert. Vom Knochenjäger zur Weberin und dan noch ins Reich der Sterblichen. Und es war alles so interessant :)
      Außerdem würde ich mal behaupten, dass Tamlin eindeutig keine Chance mehr hat. Wenn doch würde ich mich sehr wundern. Ich finde es nur ein bisschen schade, aber auch nur weil man dadurch auch nichts mehr von Lucien mitbekommt. Ich mochte die kleinen Streitereien zwischen Feyre und Lucien so gerne :o
      Aber ich kann auch ganz gut mit den Neckerein zwischen Rhys und Feyre leben ♥

      @Lena Ich kann Feyres Schwestern auch irgendwie nicht leiden. Aber bei Cassian und Nesta hab ich genau das gleiche gedacht. Wäre eine sehr interessante Kombi. Ich bin mal gespannt, ob die Autorin die gleichen Gedanken hatte und es vielleicht sogar umgesetzt hat. Fände ich auf jeden Fall toll :)

      @Barbara Oh ja das sehe ich auch so. Ein Kuss wäre echt langsam mal notwendig. Zwischen den beiden knisterts eigentlich ordentlich. Müsste nur einer mal richtig erkennen :D

      Löschen
    3. So ich bin gerade fertig geworden mit dritten Abschnitt.
      Oh man das Buch übertrifft komplett alles was ich gelesen habe. Ja auch die Bücher von Cassandra Clare. Ich glaube die kann man nicht übertreffen. Jepp wieder falsch gedacht.

      Der dritten Abschnitt fängt an dass das (Paar) die beiden den Knochenschnitzer in Gefängnis aufsuchen. Weil sie wissen wollen ob man eine Person wieder zum Leben er wecken kann. Wenn man einen neuen Körper entstehen zu lassen und die Seele (von den Toden) hineinzulegen kann.
      Der Knochenschnitzer sagt es kann man machen aber dazu braucht man bestimmten Kessel mit viel Magier. Es gab den Kessel vor sehr lange Zeit.


      Deshalb waren die Leute von damals den Kessel seine Füße abgebrochen oder abgeschnitten und versteckt.
      Leider weißt der Knochenschnitzer nicht wo der Kessel befindet. Aber weißt nur wo man die Füßen finden kann. Bei den drei Tempeln Cesere, Sangravah und Itica kann man die Füße finden.


      Deshalb teste der Rhysand die Fähigkeiten von Feyre. Er will nur ihre Selbstbewusstsein stärken. Er schick sie zur einer Weberin. Sie soll Rhys Ring wieder finden. Der Ring hat er von seiner geliebten Mutter.

      Und wieso denkt die Feyre da sie ist ein Wolf???? Irgendwie kapierte das überhaupt nicht.

      Und der nächste Ausflug Punkt ist. Feysand und Cassian und Azriel machen sich auf nach Feyres ehemalige Zuhause. Und NEIN nicht zum Frühlingshof sondern zu ihren Sterblichen Zuhause. Sie treffen ihre zwei Schwestern an Elain und Nesta.


      @Lena:
      Cassian und Nesta jepp das klingt ziemlich interessant an. Ich hoffe auch das Azriel und Mor auch ein Paar werden. Die zwei passen irgendwie zusammen.

      Ganz ehrlich bei Feysand ist wirklich bald ein Kuss fällig. Die Spannung kann man nicht mehr lange ertragen.

      Löschen
    4. Es wurde echt sehr viel gereist :D Die Szenen beim Knochenfresser und bei der Weberin fand ich aber auch richtig spannend!


      @ Barbara:

      Wolf insofern, dass Feyre nicht länger schwach sein möchte. Sie möchte nicht die Beute (Lamm) sein, sondern der Jäger (Wolf). ;)

      Löschen
    5. @Lena:
      Ich denke wenn ich ein Jäger wäre. Das ich ein Löwe oder Tiger oder ein Adler wäre.

      Aber der Gedanke mit dem Wolf findet ich mit sehr Tamlin ähnlich. Deshalb wundert es mich nur.

      Löschen
    6. Stimmt, jetzt kann ich verstehen, dass dich das irritiert hat. Ein Wolf passt dann umso besser zu Feyre, weil sie ja die Gestaltwandlung von Tamlin bekommen hat^^

      Löschen
    7. Hi und Danke das Du mich über LB über deine LR aufmerksam gemacht hast 😃
      Gut ich bin schon bei den Abschnitt liegt auch daran das ich es nicht aus der Hand legen kann.
      Ich bin total gefesselt vom Buch und gehöre ich den Team Rhy an, Tamlin mochte ich schon irgendwie nicht in Teil 1.
      Ich finde das Band zwischen Rhy und Feyre total interessant

      Löschen
    8. @ Nadine

      Schön, dass du hierher gefunden hast :) Das Band zwischen den beiden finde ich auch total spannend

      Löschen
    9. @Lena: Oh ja, Rhysand ist der, der Feyre antreibt, der sie an ihre Grenzen bringt. Er ist ihr immer (!) einen Schritt voraus. Das war schon irgendwie interessant und zugleich spannend zu beobachten. Auch seine kleinen Neckereien und Spielchen fand ich ziemlich genial. Er testet seine Grenzen aus, aber er überschreitet sie auch nicht. Sehr gut gemacht. Ich fand es auch so schön zu beobachten, als Feyre das erste Mal einen Wasserschmetterling gezaubert hat. Ich hatte ihn direkt vor Augen <3

      @Sarah: Schön, dass du hier nochmal die Weberin ansprichst, dann weiß ich, dass ich nicht spoiler, wenn ich darauf näher eingehe: Ich fand es ja schon etwas krass, dass Rhysand Feyre da einfach so mit dem Problem alleine lässt und dann danach sagt: Naja, du bist ja rausgekommen. Alles gut. Andererseits zeigt das auch sein Vertrauen in sie und es bringt Feyre emotional sehr voran. Ich gebe dir Recht: Feyre entwickelt sich unglaublich weiter. Sie wirkt wesentlich freier.

      Die Schwestern von Feyre mag ich irgendwie auch nicht. Nesta wird mir einfach nicht sympathisch. Dass sich eine Kombi zwischen Cassian und ihr anbahnt, fand ich nicht so toll, weil ich Cassian wesentlich lieber mochte. Andererseits habe ich auch durchgeatmet und gedacht: Na ein Glück, komme was wolle: So kann Feyre wenigstens auf keinen Fall mit ihm zusammen komme. In dieser Hinsicht hatte ich ein wenig Angst, weil die Autorin in der Throne of Glass Reihe ja auch öfters die Partner hat wechseln lassen. Allerdings war ich mir zum Ende von Band 2 Das Reich der sieben Höfe auch sicher, dass Feyre in dieser Hinsicht wohl nicht mehr so viel Gefahr droht ;o) Weiß eigentlich einer von euch, wie viele Bände diese Reihe umfassen soll?

      Löschen
    10. @ Tanja

      Ja, das mit der Weberin war schon echt krass, aber er vertraut einfach sehr auf Feyres Fähigkeiten und im Nachhinein klärt sich ja noch, warum er sie das hat alleine machen lassen.

      ToG habe ich ja noch nicht gelesen, aber in Bezug auf Feyre und Cassian hatte ich irgendwie keine Angst. Ich hatte die ganze Zeit nur Rhys vor Augen ♥.♥

      Die Handlung soll mit Band 3 abgeschlossen sein, also eine Trilogie sein. Dann kommen aber noch 3 Sequels/ Spin-Off-Bände hinzu. Insgesamt wird es also sechs Bücher geben. :)

      Löschen
    11. Den Abschnitt mit der Weberin und dem Knochenschnitzer (wow, auf Englisch hat sich das echt cooler angehört mit Weaver und Bone Carver oder geht das nur mir so? xD), fand ich damals schon ziemlich cool. Es sind außerdem zwei weitere Fantasy-Wesen, die Sarah J. Maas neu entstehen lassen hat. Außerdem sind das schon echt originelle und epische Persönlichkeiten, findet ihr nicht auch?

      @Tanja: Deine Befürchtung bezüglich Cassian in Kombination mit Feyre, habe ich wirklich zu keiner Zeit geteilt. Von Anfang an, wirkte er wie ein guter Freund und genauso wie Lena, war Rhys wirklich im Mittelpunkt meiner Aufmerksamkeit. xD Ich denke mal, dass es Feyre auch ähnlich ergangen ist. Allerdings kann ich mir gut vorstellen, dass ich vielleicht ähnliche Gedanken gehabt hätte, wie du, hätte ich die ToG-Reihe auch bereits so weit gelesen.

      @Sarah: Dass Tamlin zu diesem Zeitpunkt, seine Chancen bereits verspielt hat, ist ziemlich deutlich. xD Ich fand es damals auch etwas Schade und das nicht nur wegen Lucien. Mich hat seine Entwicklung, doch ein wenig traurig zurück gelassen. Zum einen macht seine Veränderung es den Lesern leichter, sich von ihm komplett loszusagen, aber gleichzeitig frage ich mich eben auch, ob das so dringend notwendig gewesen wäre. Selbst die größten Liebesbeziehungen, können zu Ende gehen und dafür muss das Mädchen nicht erst vernachlässigt, eingesperrt und in Panik versetzt werden. Durch Flammen und Finsternis, wurde mein Bild von Tamlin im ersten Band, einfach völlig zerstört. Es hat einen leicht bitteren Nachgeschmack bei mir hinterlassen, aber ich kann diesen Schachzug von der Autorin auch irgendwo verstehen.

      @Barbara: Zu dem Wolf. *lach* Dass sie der "Wolf" ist, wird von einer Redewendung entnommen. Genauso wie Lena es bereits angesprochen hat, möchte sie damit sagen, dass sie nicht länger das Opfer ist, sich zu verteidigen weiß und man es sich besser nicht mit ihr verscherzen sollte, weil du dadurch schnell zu ihrem "Opferlamm" wirst. Sie entscheidet sich damit für Stärke und dafür, zu kämpfen. Gerade im ersten Band, wurde Feyre häufig herum geschubst - besonders in Amaranthas Reich - sie war damit das Lamm/das Schaf und indem sie sagt, dass sie zum Wolf wird, wechselt sie praktisch die Seiten. Diese Tiere werden häufiger in Kombination benutzt, um dies auszudrücken. Generell werden die zwei Tiere häufiger miteinander assoziiert, zum Beispiel bei der Redewendung "Der Wolf im Schafspelz". Das hat an sich überhaupt nichts mit Tamlin oder seinem Wesen zu tun.

      Dass ein Charakter sich wie ein Adler fühlt, habe ich bisher auch noch nicht so in Büchern gelesen, um innere Stärke und Jagdinstinkte auszudrücken. Der Löwe hat auch meistens eine andere Bedeutung. So steht dieser meistens für Macht, Beschützer und/oder Wächter (deswegen werden auch häufig Löwenstatuen vor den Eingängen großer Anwesen aufgestellt, schon gewusst?). Ein Tiger symbolisiert zwar auch Stärke, jedoch hat der Wolf mehr Märchencharakter, was gerade zu dieser Reihe passt. Immerhin ist der erste Band eine Adaption von "Die Schöne und das Biest". Ich hoffe, ich konnte hinter dieser Aussage von Feyre, etwas mehr Klarheit verschaffen. c:

      Löschen
    12. @ Madlen

      Die Bücher sollen sich ja generell auf Englisch noch schöner lesen :D Finde die Namen auch cooler im Original, aber die deutschen haben auch was irgendwie^^ Beide sind wirklich episch, da hast du recht.

      Danke für deine schönen Ergänzungen zur Tiersymbolik! Gerade durch Fabeln und Märchen werden den verschiedenen Tieren ja immer bestimmte Eigenschaften zugesprochen und der Wolf passt hier einfach ausgesprochen gut.

      Löschen
    13. Das würde ich glatt so unterschreiben. Es gibt einfach Wörter, die klingen auf Englisch besser/epischer, als im Deutschen (sicherlich geht das genauso auch umgekehrt). Generell ist es bestimmt schwierig, den gleichen Flair eines Buches an den Leser weiterzubringen, bei einer Übersetzung.

      Sehr gern! ^-^

      Löschen
  4. Antworten
    1. "Er hatte mir gegeben, was nötig war, damit ich mein wahres Ich erkannte, damit ich mich sicher und geborgen fühlte. Aber als er hatte, was er wollte - als er seine Macht wiederhatte, seine Kräfte und sein Land -, da hatte er sich keine Mühe mehr gegeben. Er hatte die Stirn gehabt zu behaupten, ich sei nicht länger nützlich. Er hatte mich weggesperrt, damit er ruhig schlafen konnte. Er war immer noch gut, war immer noch Tamlin, aber er war einfach... falsch."

      S. 341

      Löschen
    2. Ok ich bin noch beim 3. Abschnitt (aber fertig). Aber ich vermutet mal das Feyre endlich komplett ein sieht. Das der Tamlin einfach ein Arsch ist (Entschuldigung für den Wortwahl es ist einfach so).

      Löschen
    3. War ja klar, dass der der widerliche Scherge des Königs von Hybern nochmal auftaucht. Aber schon heftig, was sie mit ihm gemacht haben >.<

      In diesem Abschnitt setzen Feyre und Rhys ihre "Reisen" fort. Es geht zum Sommerhof, der nochmal so ganz anders ist als die bisherigen. Ich hoffe so sehr, dass wir auch noch die anderen Höfe kennenlernen werden *.*

      Es knistert und krieselt gewaltig zwischen den beiden und ich mag die Wortgefechte, die sie sich liefern. Würde es nicht direkt Hassliebe nennen, aber es ist schon Feuer drin. Ein gewisser Reiz, den ich bei Tamlin immer vermisst habe.^^

      Den High Lord des Sommers finde ich sehr sympathisch. Er macht einen freundlichen Eindruck und scheint das Herz am rechten Fleck zu haben. Schwierige Situation mit ihm, wenn Feyre doch vorhat ihn zu bestehlen...

      Löschen
    4. Der vierte Abschnitt hat mir auch gut gefallen vor allem das die Wortgefechte zwischen Rhys und Feyre wieder mehr werden.
      Und die eine Situation am Sommerhof :o Also lange können die beiden sich nichts mehr verheimlichen :)

      @Lena Ja das finde ich auch. Der Attor hat es zwar schon irgendwie verdient, aber die Szene fand ich trotzdem sehr unangenehm zu lesen.

      Ich hoffe auch sehr, dass wir von den anderen Höfen noch etwas erfahren ♥
      Besonders den Herbsthof würde ich gerne noch sehen.

      Die Wortgefechte sind großartig ♥
      Auch die Art und Weise wie sie miteinander umgehen finde ich deutlich angenehmer als wie mit Tamlin.

      Der High Lord des Sommers... Schwierige Situation für Feyre. Ich glaube ich hätte ihn an Ihrer Stelle gefragt. Ich habe mir das zumindest die ganze Zeit beim Lesen gewünscht, dass sie es tut. Die Situation wird auf jeden Fall noch sehr interessant sobald sie das haben was sie wollen. Ich hoffe sie verlieren dadurch nicht das Vertrauen zu Taquin. Bisher mag ich ihn eigentlich sehr gerne :) Ich mag auch die Vorstellung von der Zukunft die er plant und eigentlich könnten er uns Rhys sich zusammen tun.

      Löschen
    5. @ Sarah

      Ja, den Herbsthof würde ich auch gerne besuchen. Aber über die verbliebenen Höfe weiß man bisher auch so wenig, dass ich da auch neugierig bin^^

      Was Taquin angeht, bin ich echt zwiegespalten. Ich hatte auch den Eindruck, dass er eine sehr gute Vision des Landes verfolgt und er vertrauenswürdig und aufrichtig ist. Allerdings geht es bei diesem Buch um die Rettung von Prythian und da darf weder etwas schiefgehen noch etwas nach außen sickern. Wenn sie ihn nun fragen würden und er ihnen das Buch nicht gibt, sie vllt sogar rauswirft, verbannt, die Wachen und Schutzzauber verstärkt, hätten sie echt ein Problem. Letztendlich weiß man ja doch nicht, wem man wirklich vertrauen sollte... Und Taquin würde bestimmt genau wissen wollen, was sie mit dem Buch vorhaben. Und das könnten sie ihm schlecht sagen, ohne alle zu gefährden :/ Blöde Situation

      Löschen
    6. Ich glaube langsam das die zwei (Feysand) eine Wette am Laufen haben. Wer hier am meisten herum flirtet.

      Und ja da hast du wirklich recht @Sarah sie können mal nicht verheimlichen. Das merkt doch jeder mittlerweile.

      Löschen
    7. @Lena
      Ich bin auch wahnsinnig neugiereig wie die anderen Höfe so sind. Ich hoffe so sehr, dass sie noch vorkommen.

      Da geb ich dir auch wieder recht.
      Mit dem Vertrauen ist das echt schon eine schwierige Sache.. Dafür macht es das ganze auch wieder spannend. ^^

      Löschen
    8. Bei diesem Abschnitt, halte ich mich eindeutig mal zurück. Immerhin habe ich den dritten Band bereits auf Englisch gelesen und müsste keine Vermutungen mehr aufstellen, sondern würde nur noch mit kryptischen Andeutungen um mich werfen. =')

      Löschen
  5. Antworten
    1. Auch in diesem Abschnitt passiert mal wieder eine Menge. Die Suche nach dem Buch gestaltete sich dann doch etwas schwieriger als gedacht, ich fühlte mich bei diesem Abenteuer fast schon an Indiana Jones erinnert :D Um die gute Beziehung zu Taquin ist es wirklich sehr schade. Er wäre Rhys vllt ein guter Verbündeter gewesen, der erste Hof, der hinter seine Fassade blickt. Aber wie Rhys selbst erklärt, hätten sie ihn trotz allem nicht nach dem Buch fragen können, dagür steht einfach zu viel auf dem Spiel. Aus Amren wird man irgendwie nicht so ganz schlau. Sie ist ein uraltes gefährliches Wesen, aber gleichzeitig so vertrauenswürdig. Und die Sache mit dem Amulett war ziemlich nett...

      Dann treffen endlich die Königinnen ein. Die sind sogar noch schlimmer als Nesta, finde ich :'D Bei dem Gedanken daran, ihnen Velaris zu zeigen, stellt sich näin mir alles dagegen. Immerhin werden sie nicht in die Stadt gebracht.

      Am Hof der Albträume wird es dann sehr düster... und erotisch.^^ Mors Vater ist ein echter Widerling und Feyre wird nach einem heftigen Streit endlich klar, was sie für Rhys empfindet *.* Das anschließende Fest fand ich einfach wunderschön. Endlich hat sie wieder etwas gemalt! Und gelächelt, wow! Das war echt ein besonderer Moment. Und ich hätte gerne Feyres Kleiderschrank. Das Sternschnuppenkleid hört sicj so wunderschön an! ♡.♡

      Löschen
    2. Ich bin immer total fasziniert wie viel in ca. 100 Seiten passiert.
      In dem Abschnitt ist auch so viel passiert, dass ich mich kaum an alles im Detail erinnern kann.
      Das mit dem Buch fand ich aber gut gemacht. Vor allem weil Rhys unachtsam war und Taquin dadurch leider doch erfahren hat, dass sie es gestohlen haben. Ich hätte Taquin so gerne an Rhys Seite gesehen. Zwischen den beiden hätte sich sicherlich eine sehr gute Freundschaft entwickelt.

      Die Königinnen fand ich ja von allen bisherigen Charaketren am Schlimmsten. Wie kann man nur so bescheuert sein und nicht mal versuchen einen Kompromiss ein zu gehen. Die Damen wollen ja unbedingt einen Beweis. Und dabei hat Mor so viel erzählt...
      Ich hoffe die Königinnen kommen noch zur Vernunft ohne ihnen Velaris zeigen zu müssen. Ich hoffe Rhys findet noch eine andere Lösung...

      Die Szene am Hof der Albträume war interessant. Na endlich gesteht Feyre sich ihre Gefühle ein auch wenn sie den armen Rhys erstmal noch ein paar dumme Sätze an den Kopf wirft. Da war die ganze Szene vorher in wenigen Sätzen wieder zerstört. Am liebsten hätte ich Feyre angemeckert :D
      Aber das Fest hat mein Ärgenis gut gemildert ^^

      @Lena Aus Amren werde ich auch immer noch nicht schlau. Igrndwie mag ich sie, aber irgendwie hinterlässt sie auch einen schlechten Eindruck.
      Mors Vater fand ich auch unausstehlich. Ich finde Rhys hat am Ende zwar etwas zu brutal gehandelt, aber anders verdient hat er es auch nicht.

      Das Kleid von Feyre stell ich mir auch wunderschön vor ♥ Ihren Kleiderschrank würde ich auch sofort nehmen :D

      Löschen
    3. @ Sarah

      Jaaa, es ist als hätte man in 100 Seiten bereits ein ganzes Buch gepackt, so viel passiert da :O

      Die Königinnen fand ich auch total schlimm, so unglaublich hochnäsig und verblendet. Rhys fand ich gegenüber Mors Vater auch zu brutal, aber wenn er schon eine Show hinlegen muss, hat es wenigstens wirklich den richtigen getroffen (sofern es das denn besser macht)

      Löschen
    4. Wir sind uns also alle einig. Es muss eine neue Fashion-Kollektion mit dem Namen "Feyres Kleiderschrank" her. Ihr Kleid mit den Sternen, ist sicherlich unübertreffbar, aber ihre orientalisch angehauchten Kleidungsstücke, die zur traditionellen Kleidung von Rhys Hof gehören, hätte ich auch gerne. c: *hehe*

      Löschen
    5. @ Madlen

      Jaaa, ich habe da auch so einen Hauch von Orient gespürt... bauchfrei, Glitzer, zarte Stoffe... hach ♥.♥

      Löschen
  6. Antworten
    1. Es wird einfach immer spannender und spannnender. Wieder passiert so unglaublich viel und ... ja ich liebe dieses Buch! ♡

      Luciens Auftauchen hat mich wirklich wütend gemacht. Da entschuldigt er sich für seine Untätigkeit, nur um im nächsten Moment Feyre wieder gegen ihren Willen mitnehmen zu wollen. Schöner Freund ist das. Langsam habe ich ein wenig Angst davor, was wohl momentan am Frühlingshof passiert... aber das werden wir wohl noch erfahren.

      Feyre uns Rhys kommen alleine in einer Art Pension unter uns es knistert gewaltig... okay, mehr als das. o.O Endlich der Kuss, und was für einer! Man hat gemerkt, welch Erlösung es für beide war. Aber als Feyre ihm gegenüber behauptete, sie wolle nur Spaß haben, habe ich innerlich aufgeschrien: Erkenn doch endlich, dass er dich liebt! Aber ja, aie konnte nicht 100%ig wissen, ob er sie nicht einfach nur anziehend findet und ansonsten nur eine wichtige Verbündete in ihr sieht. In meinem Kopf festigte sich allerdings so langsam eine starke Vermutung, was die beiden angeht^^

      Dann überschlagen sich auf einmal die Ereignisse und Feyre boxt Rhys auf beeindruckende Art und Weise aus seiner Gefangenschaft heraus. Sie wird langsam richtig badass und über die Angst beim Anblick von Blut scheint sie auch langsam hinwegzukommen. Über die zweite Begegnung mit dem Suriel habe ich mich irgendwie... gefreut. Ich finde dieses Wesen einfach so faszinierend :D Als wäre es eine ganz nebensächliche Angelegenheit enthüllt er dann auch endlich, wo dieses starke Band zwischen Rhys und Feyre seinen Ursprung hat: Seelengefährten - wow *.* Ich möchte nicht behaupten, dass ich es nicht geahnt hätte, so wie ständig möglichst unauffällig Hinweise gestreut wurden, aber es hat mich doch irgendwie von den Socken gehauen. :D

      Feyre ist daraufhin erst mal komplett fertig, das ist wirklich verständlich. Ich hätte da, rückblickend auf alles, was passiert ist, auch meine Probleme, wenn ich in ihrer Haut stecken würde. In der Hütte hat sie sehr viel Zeit über alles nachzudenken. Ich finde es toll, dass sie endlich mit sich ins Reine kommt, nicht mehr in ihren Schuldgefühlen versinkt und es zulässt, wie viel Rhys ihr bedeutet. Und sie fängt endlich wieder an richtig zu malen. Ihre Bilder würde ich so gerne mit eigenen Augen sehen - obwohl ich sie innerlich schon richtig vor Augen hatte ♡.♡ Dann taucht endlich Rhys auf und das fand ich so schön! Er erzählt Feyre endlich alles, was er erlebt hat, alles, was er ihr gegenüber empfindet, für sie und alle anderen getan hat. Es war so spannend und mitreißend und schlimm, endlich alles zu erfahren! Was er alles durchmachen musste! :'( Ich hatte einige Tränen in den Augen, habe mich aber noch zusammenreißen können ^^ (weinend mit einem Buch in der Hand am Pool zu liegen, ist dann doch etwas seltsam)

      Ich bin gespannt, was jetzt im letzten Abschnitt noch so alles passiert, ob Feysand endlich ein richtiges Paar werden und ob die Autorin das hohe Niveau bis zum Schluss halten kann. Momentan steht der Höchstwertung aus meiner Sicht nämlich nichts im Weg und es wäre schön, wenn das so bliebe^^

      Löschen
    2. Ich hab mich erst üher Luciens Auftritt gefreut, da ich ihn eigentlich sehr gerne mag. Auch wenn er sich erst entschuldgt, war ich auch gleichzeitig entsetzt darüber, dass er Feyre gegen ihren Willen mitnehemen will. Ich fand Feyres Reaktion aber super.

      Endlich der langersehnte Kuss zwischen Feyre und Rhys ♥
      Auch wenn sie wieder total bescheuert handelt. Anstatt mal zu erkennen und zu akzeptieren, dass Rhys sie wirklich liebt. Manchmal möchte ich Feyre gerne schütteln.

      Leider wurde es ja auch etwas brenzlig in dem Abschnitt. Mir hat es so leid als Rhys Flügel so stark verletzt wurden. Aber von Feyre war ich dafür richtig begeistert. Jetzt merkt man richtig, dass sie eine total taffe Frau geworden ist.
      Und als sie dann den Suriel nach Antworten gefragt hatte. Ich hab mch so gefreut als er ihr sagte, dass sie Rhys Seelengefährtin sei. Schade, dass sie sich erst aufgeregt hat, weil er ihr das nicht gesagt hat. Ich kann Rhys da voll und ganz verstehen. Feyre hätte ihm das eh nicht geglaubt..

      Dafür gab es ja nich die schöne Malerei von Feyre. Das hat mein Ärgenis über Feyre etwas gemindert. In meiner Vorstellung sind die Bilder so wunderschön. Das mit den Augenpaaren fand ich besonders toll.
      Und als Rhys dann noch aufgetaucht ist und seine ganze Geschichte erzählt hat. Oh je, dass war so ziemlich der emotionalste Part. der arme Rhys, was er alles durchgemacht hat....
      Ich hoffe so sehr, dass es für Rhys ein Happy End geben wird.

      @Lena Eigentlich konnte man das mit den Seelengefährten wirklich erahnen, aber es war trotzdem sehr schön es auch bestätigt zu bekommen. Ich hatte damit aber tatsächlich ncoh etwas später gerechnet. Zumindest nach dem ganzen hin und her der beiden. Beide konnten sich ja die ganze Zeit nicht entscheiden, ob sie endlich Klartext sprechen. Trotzdem schön, dass es jetzt endlich so gekommen ist ♥

      Das mit Tränen kann ich gut verstehem. Ich hab den Abschnitt auf der Arbeit angefangen zu lesen und musste mich die ganze Zeit zwingen keine Träne zu vergießen. Ich hab mich dann irgendwann dazu entschlossen es besser zu Hause weiter zu lesen.

      Löschen
    3. @ Sarah

      Oh man, du Arme! Du hast versucht den Abschnitt auf der Arbeit zu lesen? Da hätte ich ja die ganze Zeit auf heißen Kohlen gesessen, wenn ich da nicht hätte weiterlesen können >.<

      Die Malereien waren so toll beschrieben! Mir haben auch die Augenpaare am besten gefallen! Überhaupt war alles an diesem Abschnitt so unglaublich emotionsgeladen. Ich hatte mit der Enthüllung zum Thema Seelengefährten tatsächlich auch etwas süäter gerechnet. Im Showdown hätte das auch gut gepasst, finde ich, aber so hätten wir dann wahrscheinlich keinen Kuss mehr mit den beiden bekommen... und dann hätten wir auf Band 3 warten müssen :D

      Löschen
    4. Ich spüre langsam die Müdigkeit, also werde ich Morgen/Heute... später halt xD nochmal genauer auf die anderen Abschnitte eingehen. So viel wollte ich aber noch hinzufügen: Und zwar, habe ich Rhys und Feyres Seelenband bereits vorhergesehen. Ich bin mir nicht mehr sicher, ob das mit den Seelengefährten bereits im ersten Band oder erst im zweiten Band erwähnt und genauer erklärt wurde. Doch genau ab dem Moment, an dem ich wusste, diese Welt besitzt ein Band für Seelengefährten, wusste ich es bereits. Ich hatte die ganze Zeit, die letzte Szene aus ACOTAR zwischen Rhys und Feyre vor Augen. Mir war so glasklar, dass er das Band in dem Moment entdeckt haben muss und es hat auch Sinn gemacht, dass er es da bemerkt hat. Immerhin wurde Feyre zu dem Zeitpunkt eine Fae und das Band zwischen ihr und ihm, konnte auf seinen "Platz rücken", so dass es auffällt. Nur kannte Feyre so etwas damals nicht, wohingegen Rhysand bereits "mehrere Jahre" ein Fae ist und sich mit Seelengefährten & Co. auch auskennt. c:

      Löschen
    5. @ Madlen

      Ich glaube, das Seelenband wurde bereits in Band 1 ein einziges Mal flüchtig erwähnt und da habe ich mich gefragt, warum Feylin keines haben. In Band 2 wird dann genauer darauf eingegangen. Ich hatte es ja aufgrund der *hust* subtilen Hinweise *hust* auch bereits geahnt, allerdings erst im Verlauf von Band 2. Am Ende von Band 1 habe ich mir nur den Kopf darüber zermatert, was mit Rhys los ist :D Als ich es endlich geahnt habe, hat diese Szene auch für mich sehr viel Sinn ergeben. Es passt alles.

      Löschen
  7. Abschnitt 7:
    Kapitel 55-69 / S. 605-709 (Ende)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich könnte echt heulen. Gerade eben habe ich einen endlos langen und ausführlichen Kommentar geschrieben, war gerade fertig und bin dann aus Versehen auf "zurück" gekommen. Alles weg >.< Also nochmal.
      Eigentlich habe ich das Buch schon gestern beendet, aber ich musste erst einmal alles sacken lassen. Wow. Was ein Showdown. So unglaublich spannend und mitreißend und episch. Den letzten Abschnitt hätte ich ja eigentlich kaum ungünstiger setzten können. Nach Abschnitt 6 muss man eigentlich sofort das nächste Kapitel lesen, da es dort weitergeht und endlich das passiert, worauf wir alle gewartet haben. :D Tja, ich kann schlecht ins Buch reinlesen und mich spoilern, wenn ich die Abschnitte setze, aber das war ja echt mal ungewollt ungünstig, haha.

      Der Abschnitt beginnt so unglaublich... intensiv. Vielleicht ist es ein klitzekleines bisschen übertrieben, wie die beiden übereinander herfallen, aber da wir alle so lange darauf gewartet haben, kann man das echt verschmerzen. Die Szene mit den Farben wird mir wohl lange im Gedächtnis bleiben^^ Feysand als Seelengefährten haben eine unglaubliche Dynamik und Harmonie, sie gehören jetzt zu meinen absoluten Lieblingspärchen. ♥

      Dann das entscheidende Treffen mit den Königinnen. Gegen diese arroganten Schnepfen finde ich Nesta mittlerweile fast schon liebenswürdig. Sie hat wenigstens Charakter. Was Velaris angeht, habe ich genau wie Feyre innerlich geschrieen es ihnen nicht zu zeigen - aber was hätten sie anderes tun sollen? Sie mussten dieses Risiko einfach eingehen, während es bei Tarquin nicht unbedingt notwendig war und besser auf andere Art und Weise gelöst werden musste. Nun zeigt sich, was das Vertrauen in die Königinnen gebracht hat - mich hat das total fassungslos zurückgelassen. Wie dumm und fehlgeleitet kann man eigentlich sein? Der Angriff auf die Stadt hat mir richtig wehgetan - Feyres Zuhause, das einzige Paradies Prythians. Wie sie aber die Stadt verteidigt und gerettet hat, war wirkluch episch, sie ist so stark geworden und wächst über sich hinaus!

      Löschen
    2. ~ Fortsetzung (zu viel geschrieben^^) ~

      Auch ganz am Ende beim großen Showdown in Hybern hat sie mich schwer beeindruckt. Ich hatte mir schon gedacht, dass etwas scheiflaufen würde, aber diesen Albtraum hätte ich nicht erwartet. >.< Jurian und der König - keine Ahnung, was ich von ihnen halten soll, auf jeden Fall böse. Nesta und Elain, die beiden taten mir so unglaublich leid! Nun sind auch sie Fae, was ich eine total überraschende, erschreckende, aber spannende Entwicklung finde. Damit sollten sich nun gleich zweimal Seelengefährten gefunden haben: Elain und Lucien sowie Nesta und Cassian, meint ihr nicht auch? Ob das gut geht? Nesta scheint sich sehr verändert zu haben, ich bin gespannt, wie sie sich als Fae macht. Die Königinnen - was für falsche Schlangen. Ich denke nicht, dass die einen Sprung in den Kessel überleben würden, würde mich sonst echt wundern :D Tamlin - ohne Worte. Wie kann man nur dermaßen den Bezug zur Realität verlieren? Möchte er einfach den König von Hybern durch seinen of ins Reich der Menschen marschieren lassen, nur um Feyre zu besitzen. o.O

      Zum Schluss Feyres Entschluss und ihr Opfer: Krass. Ich habe so großen Respekt vor ihr und fand das alles richtig schlimm. Ich habe mal wieder geweint und das haben bisher nicht so viele Bücher geschafft! Feysands Schauspiel war wirklich gut durchdacht, aber ich war dann letztendlich so erleichtert, dass das Band der Seelengefährten nicht zerstört werden konnte :') Schon schlimm genug, dass die beiden physisch voneinander getrennt wurden. Und dieser Cliffhanger ist einfach so mies! Ich hoffe, Tamlin zwingt Feyre nicht zu irgendwas und sperrt sie nicht wieder ein. Bisher zeigt er sich ja überraschend reumütig und einsichtig. Ich hoffe auch, dass Lucien sich auf Feyres Seite schlagen wird, nicht nur um Elain wiederzubegegnen...

      Barbara hat es schon im ersten Abschnitt vorausgesagt: Das Buch ist PERFEKT, ich LIEBE es! ♥.♥ Nach dem Zuklappen des Buches fühle ich mich so unglaublich leer und würde am liebsten sofort weiterlesen - wie geht es euch?

      Löschen
    3. Ich habe ja schon zuvor immer wieder geahnt, dass Tamlin sich Feyre schnappen wird. Ich habe wirklich Angst davor gehabt, dass sie wieder am Frühlingshof sitzen wird und von Rhysand getrennt wird. Dann habe ich mir gedacht: Okay, Sarah J. Maas geht ja nicht zimperlich mit den Charakteren um, aber hier hat sie vielleicht doch Mitleid mit ihnen und auch mit dem Leser. Und dann passiert genau das Befürchtete am Ende. Ich bin so froh, dass das Seelenband nicht durchschnitten wurde. Ich habe an den Seiten geklebt und gedacht: Nein! NEIN!!! NEEEEEEEEEEEEEEIN! Das kann jetzt nicht sein. Das wird nicht sein. Die kehrt nicht ohne jegliche Gefühle an Rhysand zu Tamlin zurück. Und dann hatte Sarah J. Maas doch noch ein Erbarmen und hat ihr den Hauch einer Bindung, das Seelenband und einen Plan geschenkt. Ich habe durchgeatmet! Und ja Lena: Ich kann es nicht glauben, dass wir jetzt noch auf Band 3 warte müssen. Ich würde so unglaublich gerne weiterlesen! Das ist echt Folter!

      Dass Nesta und Elain (!) jetzt an den Hof der Nacht reisen dürfen, fand ich solala. Ich war etwas eifersüchtig in Feyres Namen, dass die beiden nun ihre Zeit mit Rhysand, Cassian, Mor, Amren und Azriel verbringen dürfen. Wie unfair. ;o)

      Auch die Stelle, als Lucien in Elain (?) seine Seelenverwandte gefunden hat, fand ich solala. Auf jeden Fall ist das eine Wendung, die den Fortgang der Geschichte spannend gestaltet. Andererseits dachte ich mir auch: Ohje, jetzt hat jeder einen Partner für sich gefunden. Azriel und Mor, Lucien und Elain, Nesta und Cassian, Rhysand und Feyre. Das ist schon ein wenig an der Grenze zu "zu viele Pärchen". Aber egal :o)

      Nesta wird bestimmt eine sehr starke Fae werden. Ich denke, dass sie auch mit Amren noch ihre Schwierigkeiten bekommen wird. Erwähnte ich schon, dass ich sie nicht so gerne mag und eigentlich gar nicht in der Truppe sehen möchte? ;o))))

      Auf jeden Fall war es wirklich schrecklich die letzte Seite zu lesen und zu wissen, dass es jetzt erstmal wieder Abschied nehmen heißt. Von der wundervollen Welt von Prythian und von den Charakteren, die schon zu Freunden geworden sind ....

      Löschen
    4. @ Tanja

      Ich fand diese letzten Seiten auch so unglaublich schlimm! >.< Aber dass Feyre jetzt als High Lady des Hofs der Nacht den Frühlingshof infiltriert, ist so richtig cool :O Ich hoffe nur, dass ihre Rachegelüste sie nicht vergessen lassen werden, was wirklich wichtig ist. Ich werde wohl nicht auf die deutsche Ausgabe warten können :D Werd emir nächsten Monat wohl auch die englischen Ausgaben anschffen und dann weiterlesen ♥.♥

      Das mit Nesta und Elian ist in der Tat etwas unfair. Die Truppe ist viel zu cool für die beiden :D Ich fand es auch etwas übertrieben, dass alle plötzlich ihren Seelengefährten finden. Bei Nesta wurde es bisher ja wenigstens noch nicht enthüllt. Wäre halt auch irgendwie komisch, wenn sie es dann erst am Ende von Band 3 gemerkt hätten, da würde dann die Logik etwas leiden. So bleibt es noch im Rahmen, finde ich. Auch denke ich nicht, dass das letzte Wort da schon gesprochen ist^^ vllt müssen Seelengefährten ja nicht immer zwingend ein Paar werden, sondern können auf andere Art und Weise verbunden sein? Mor und Azriel scheinen ja keine Seelengefährten zu sein, nach aktuellem Stand...

      Diese Leere, die man beim Zuklappen des Buches spürt, ist schon echt heftig...

      Löschen
    5. Der letzte Abschnitt war ja mal ein völlig aufwühlendes Erlebnis.

      Die Königinnen fand ich von Anfang an grauenvoll, aber dass sie so hinterhältig sind, hab ich nicht gedacht.
      Genau wie Feyre hab ich innerlich nur "Nein" geschrien als Rhys ihnen Velaris zeigte.
      Der "Dank" kam ja auch dirket danach. Das hat mich so schockiert als Velaris angeriffen wurde. Dennoch war es ein sehr toller Ausweg den sie gefunden hatte. Allgmein hat Feyre eine ganz schön krasse Wandlung über das Buch hinweg gemacht.

      Eigentlich hatte ich gehofft, dass das das Schlimmste Szenario bleiben würde. Meine Hoffnung war aber vergebens.
      Das Szenario in Hybern hat mich so stark emotional aufgewühlt, dass ich nach Beenden des Buches mich erstmal beruhigen musste. Ich hab so mit Rhys und Feyre mitgelitten und ohne Ende geweint.
      Das mit ihren Schwestern war schon schlimm genug, aber die Entscheidung die Feyre getroffen hatte war grauenvoll. Es hat mich so überrascht wie gut Rhys trotzdem mitgespielt hatte auch wenn es für ihn sichltich das quallvollste war, was passieren konnte.
      Ich war so erleichtert als das Band getrennt war, dass es nur der Schwur von damals war und nicht auch noch ihre Seelenverbindung.
      Und falls ich Tamlin doch noch irgendwie mochte ist es jetzt eindeutig nur noch Hass. Wie kann er nur so etwas entscheiden nur um Feyre wieder bei sich zu haben. Es hätte ihm doch klar sein müssen, dass selbst wenn Feyre ihn noch irgendwie gemocht hätte, er sich mit dieser Entscheidung alles verspielt.
      Ich hoffe, dass Feyre sich ihm im dritten Band nicht hin gibt und sie ihn lieber das Leben zu Hölle macht. Anders verdient hätte er es nicht.
      Und was Lucien angeht... Tja eigentlich weiß ich auch nicht mehr so recht, was ich von ihm halten soll. Seine Sympathiepunkte hat er sich irgendwie verspielt. Mal schauen ob er es im dritten Band schafft, das man wieder positiver über ihn denken kann. Eigentlich würde er recht gut in die Truppe rein passen, aber er muss dafür seine Loyalität ablegen. Ob er das wohl schafft?
      Und was ich von seiner Erkenntnis, dass Elain seine Seelengefährtin sein soll, halten soll, weiß ich auch noch nicht. Irgendwie kam mir das ein bisschen Fehl am Platz vor...

      @Lena Das Buch war wirklcih großartig und es hat das erste Buch um Welten übertroffen.♥ Ich finde es so fasznierend wie in wenigen Seiten so viel Spannung aufgebaut wird.
      Ich brauch unbedingt den dritten Band und ich hoffe wir müssen nicht zu lange darauf warten.

      Löschen
    6. @ Sarah

      Wie cool, dass wir da so einer Meinung sind! Ich sehe das alles ganz genauso wie du und hätte vor allem auch nicht gedacht, dass die Königinnen dermaßen mies sein könnten. -.- Wann wohl Teil 3 erscheint? Vermutlich in einem halben Jahr, bisher ist ja nichts angekündigt außer dem vorläufigen Titel ("Sterne und Schwerter") Bin schon echt gespannt, welche Farbe das Cover haben wird - blau, grün, lila? Irgendwie sowas bestimmt :D Ich werde es jedenfalls schon vorher auf Englisch lesen ♥.♥

      Löschen
    7. Hallo Leni, ich sehe, du bist fleißig XD

      Neeeein, das ist jetzt gar nicht gruselig von mir ^^

      Löschen
    8. Ahaha, oh mein Gott, fast hätte ich den Kommentar vor dem Schlafen gehen nicht mehr entdeckt. Was mir dabei wohl entgangen wäre? xD

      Ihr habt auch ziemlich viel interessantes geschrieben und da wollte ich mich zu euren Eindrücken unbedingt austauschen.

      Überhaupt nicht gruselig. ;-)

      Löschen
    9. Tamlins Leistung in den letzten Seiten des 2. Bandes, fand ich so krank. Also das war schon wirklich abartig. Man merkt einfach total, dass er mittlerweile in einer ganz anderen Welt lebt und nicht mehr versteht, was um sich herum geschieht. Lieber möchte er mit Feyre "heile Welt" spielen, auch wenn dafür jeder andere Mensch oder Fae leiden muss. Ich habe mir bei der Szene, als er sie wirklich verraten hat und sich mit Hypern zusammengetan hat, so oft die Haare gerauft. Wie konnte er denn bitte denken, dass er Feyre nach so einer Aktion zurückgewinnen kann?

      Was die ganzen Seelengefährten angeht: Tut mir leid, aber ich kann mich nicht daran erinnern, dass zwischen Nesta und Cassian im 2. Band eine festgestellt worden ist. Ist da etwas bei mir in Vergessenheit geraten oder ist das eher eine Vermutung von euch? ='D (Frage bezieht sich absichtlich auf den 2. Band, so dass ich in keinster Weise spoilere, was im letzten Band passiert =P)

      @Sarah: In der Showdown-Szene, fand ich die Erkenntnis von Lucien, dass Elain seine Seelengefährtin ist, auch mega fehl am Platz. xD Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass ich dachte: Nicht schon wieder! Und vor allem, nicht jetzt! ='D

      Eure Überlegungen zum 3. Band, finde ich sehr interessant. Genauso auch all eure Kommentare zu den Charakteren und ihren Beziehungen. Als ich damals den 2. Band gerade beendet hatte, sind mir sehr viele ähnliche Gedanken durch den Kopf gegangen. Es klingt vermutlich sehr kryptisch, wenn ich euch jetzt sage, dass vieles überhaupt nicht so ist, wie es scheint oder? ^^

      Und habe ich schon gesagt, wie schlimm ich die deutschen Titel finde? Sterne und Schwerter? Oh weh, da fand ich A Court of Wings and Ruin so viel cooler. Außerdem noch die Abkürzung: ACOWAR *-* Da würde mich euer Eindruck auch sehr interessieren!

      Löschen
    10. @ Madlen

      HEHEHEHE ich schaue halt vor dem schlafen gehen immer noch kurz nach neuen Kommentaren (an diesem Abend war ich sehr lange wach^^) und da habe ich gesehen, dass du gerade erst vor einigen Minuten einen Haufen Monsterkommis hinterlassen hattest XD Gerade warst du dabei bei der Leserunde zu kommentieren und ich wusste, du musstest gerade wohl an Abschnitt 6 schreiben^^ Da habe ich schnell eine kleine Stalker-Nachricht hier beim siebten Abschnitt hinterlassen, in der Hoffnung, du würdest es zumindest noch sehen^^ Hihihi, wie sehr ich grinsen musste, als das tatsächlich geklappt hat! XD

      ~ Back to topic ~

      Zu Nesta & Cassian: Nein, das ist noch kein Seelenband festgestellt worden, wir haben lediglich Vermutungen angestellt :) Da war ja eindeutig eine Spannung zu spüren und nachdem dann auch noch Elain und Lucien plötzlich an der Reihe waren, lag die Vermutung einfach nahe, dass Maas da alle Register gezogen und alle zu Seelengefährten gemacht hat XD

      Hmmm wie immer drückst du dich sehr kryptisch aus und machst mich echt neugierig^^ Wenn ich genauer darüber nachdenke, ist natürlich noch längst nicht alles klar. Mal ein paar neue Überlegungen, die darauf aufbauen, dass alles ganz anders sein könnte:
      Elain und Lucien sind zwar Seelengefährten, aber eventuell heißt das nicht zwingend, dass sie ein Paar werden? Elain hatte ja bislang gar nichts mit Fae-Angelegenheiten und ihren Bräuchen zu schaffen, evtl möchte sie das mit Lucien also gar nicht... Oder ein Seelenband muss nicht zwangsläufig zu Liebe führen - vllt können die Seelengefährten auch durch eine tiefe Freundschaft verbunden sein...?
      Nesta und Cassian könnten auch ein Paar werden, ohne Seelengefährten zu sein. Oder sie werden gar kein Paar. Vielleicht steht Nesta auch überhaupt nicht nicht auf Männer :D
      Mor und Azriel sind nach jetzigem Stand keine Seelengefährten. Oder vielleicht sind sie es doch, nur dass die Liebe nicht auf Gegenseitigkeit beruht? Bisher können wir ja nur davon ausgehen, dass Azriel sich zu Mor hingezogen fühlt, sie sich aber vllt gar nicht zu ihm? Oder Feyre hat alles komplett missverstanden und da ist gar nichts zwischen den beiden^^

      Jaaaa, die deutschen Titel finde ich auch nicht schön. Der erste geht noch, den zweiten mag ich nicht so, aber er passt gut zum Inhalt! Beim letzten hoffe ich, dass sie ihn auch noch mal ändern, wie sie es beim zweiten Buch gemacht haben. Bisher ist Band 3 ja nicht angekündigt, man darf also hoffen.
      Die Abkürzungen sind der HAMMER! ♥

      Löschen
    11. xD
      Ich kann mir echt gut vorstellen, wie du vor dich hingrinst, nachdem es geklappt hat. Ich fand's ja auch echt lustig, als ich deinen Stalker-Kommi entdeckt hatte. Entdeckt man ja auch nicht alle Tage, nicht wahr? xD

      Bei deinen Überlegungen muss ich echt grinsen, aber ich möchte auch nicht unbedingt etwas dazu verraten. Darüber müssen wir uns nochmal genauer unterhalten, sobald du den letzten Band auch gelesen hast. *schmunzel* Aaaah, ich muss mich gerade echt zurückhalten, nichts dazu zu sagen. xD

      Bei den deutschen Titeln, gefällt mir der Reihenname "Das Reich der sieben Höfe" noch ganz gut. Passt einfach gut zur Reihe, aber die einzelnen Bandnamen sind nicht so mein Fall. ö.ö Ich drücke auch die Daumen, dass sie den Titel des 3. Bandes nochmal umändern. xD

      Löschen
    12. @ Madlen

      Ich konnte es einfach so schön mitverfolgen, wie du hier deine Kommis hinterlassen hast - da habe ich mich diebisch gefreut XD

      Hihi, also entweder bin ich auf der richtigen Spur oder ich denke in die komplett falsche Richtung, was natürlich sehr amüsant wäre^^ Müssen wir uns auf jeden Fall noch mal austauschen, hehe^^

      Jaa, den Reihennamen find ich auch sehr schön. Die schönen Originaltitel sind ja irgendwo noch versteckt in den deutschen Titeln vorhanden (bei Band 1 deutlich, bei Band 3 gar nicht mehr), aber es ist einfach so schade um die hübschen Titel!

      Löschen
  8. Antworten
    1. PERFEKT, wirklich einfach nur perfekt! Nachdem ich bei Band 1 so viel auszusetzen hatte, bin ich jetzt restlos begeistert von der Geschichte und ihren Charakteren. Feyre und Tamlin hatten zwar eine ganz schöne Lovestory, aber mich hat sie einfach nicht bewegt, als wäre sie nicht... richtig. Und dieses Buch liefert den Grund, warum dies so war, man könnte fast schon sagen, dass alles wohl beabsichtigt war (?)

      band 2 ist so grundlegend anders, mitreißend und wundervoll, dass ich es gar nicht in Worte fassen kann. Ich habe eine neue Lieblingsreihe gefunden ♥ Sie teilt sich das Treppchen mit all meinen anderen absoluten Lieblingsbüchern, denn ich habe selten eine so tolle Welt und eine so schöne Liebesgeschichte erlebt. Wow.

      Löschen
    2. Auf jeden Fall ist diese Buchreihe ein Jahreshighlight. Für mich auch eine Lieblingsreihe, Lena :o)
      Ich kann dir nur Recht geben: Die Geschichte war einfach perfekt. Die Liebesgeschichte, der Plot, die Wendungen, die Welt, die Charaktere. Einfach alles hat gestimmt.

      Ich konnte einfach nichts anderes mehr machen, als lesen. Das Buch war für mich besser als ein guter Kinofilm, besser als alles, was man sonst hätte machen können. Ich war voll und ganz in einer anderen Welt gefangen. Dieses Buch zeigt, was Geschichten bewirken können.
      Mir fehlen wirklich die Worte :o)

      Löschen
    3. Hey ich bin gerade oder besser gesagt vor ca. 3/4 Stunde fertig mit dem Buch.

      OH MEIN GOTT.
      Das Buch ist einfach zu genial, spannend, mitreißend und liebvoll von der Autorin geschrieben worden.

      Jepp dieses Buch landet auch bei mir auf die Jahreshighlights Liste.

      Ich könnte wirklich dieses Buch eine glatte Note 1 mit Sterne geben. Oder von 5 Sterne / Punkte könnte ich wirklich 10 Sterne / Punkte her geben.

      Die Autorin hat die Charakteren ein anderes Licht scheinen lassen. Das man die noch besser kenn lernt.

      Ich sag nur es ist einfach genial. Kopfkino hoch 1000.

      Löschen
    4. Einfach nur toll ♥
      Das Buch war von Beginn an so spannend und mitreißend.
      Vor allem die Charakterentwicklung von Feyre hat mich sehr faszniert.
      Genauso wie die entsehende Liebesgeschichte zwischen Rhys und Feyre.

      Rückwirkend betrachtet fand ich die Liebesgeschichte von Tamlin und Feyre ganz nett, aber das was zwischen Rhys und ihr enstanden ist, ist einfach nur toll ♥

      Die Reihe ist definitiv ein Higlight von diesem Jahr ♥
      Ich bin wirklich begeistert über die Art und Weise, wie die Autorin die Reihe gestaltet. Ich bin vor allem faszniert darüber wie sie es schafft in wenigen Seiten undendlich viel Spannung auf zu bauen und zwiemlich überraschende Wendungen einbaut. Ich hab zwar mit einem schockierenden Ende gerechnet, aber absolut nicht damit.
      Sehr genial. ♥

      Löschen
    5. @ Tanja, Barbara & Sarah

      Ach, das freut mich wirklich, dass das Buch für uns alle ein Jahreshighlight werden konnte :') Habe mich generell unheimlich gerne hier mit euch ausgetauscht! Danke, dass ihr bis zum Ende des Buches dabei wart! ♥♥♥♥♥♥♥♥♥

      Das Buch ist wirklich fesselnder als ein guter Film im Kino, ein unglaubliches Buch! Hoffentlich werden wir uns auch über Band 3 noch austauschen können, wenn auch nicht unbedingt in einer Leserunde, aber man kann ja nicht wissen^^

      Löschen
  9. Frage zum Schluss Nr 1:
    Habt ihr einen Lieblingscharakter? Wen habt ihr besonders ins Herz geschlossen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was für eine Frage! Ich fand so ziemlich alle Charaktere richtig gut gemacht. Ich fand jeden auf seine Art interessant. Selbst Tamlin mit seinen eigenen Beweggründen.

      Natürlich war es Rhysand, den ich mit seiner Art am meisten ins Herz geschlossen habe. Ich mochte die Art, wie er mit Feyre umgeht. Nie zimperlich. Er hat ihr ihre Freiheiten gelassen und sie zugleich angetrieben. Er hat sie gefördert in dem was sie tut, in dem was sie ist. Auch seine neckende, leicht provozierende Art gefiel mir. Ein Charakter, den man einfach lieben muss!

      Feyre mochte ich auch sehr, an der ein oder anderen Stelle dachte ich zwar: Meine Güte, jetzt bist du aber doch eine kleine Zicke. Ich fand es klasse, was für eine enorme Wendung sie durchlebt hat. Auch wenn sie am Boden ist, dann kämpft sie weiter. In ihr steckt so viel innere Stärke.

      Aber auch die neuen Charaktere sind mir - jeder für sich - ans Herz gewachsen. Selbst die etwas düstere Amren mochte ich. Den schweigsamen Schattenkrieger Azriel fand ich geheimnisvoll. Seine beherrschte Art gefiel mir. Cassian hingegen habe ich in Szenen wie der, wo er mit Feyre bis an die Grenzen kämpft, als sie die Emotionen überwältigen drohen oder als er Rhys zum Ende hin provoziert, damit er an ihm "Frust ablassen" kann, sehr ins Herz geschlossen. Und Mor: Sie hat mir vom ersten Zusammentreffen gleich das Gefühl vermittelt, dass sie eine beste Freundin sein könnte. Ich mochte es, wie sie immer so fröhlich wirkte, obwohl sie so viel Schlimmes durchleben musste. Auch, dass sie Feyre die Zeit ermöglicht über alles nachzudenken und sich damit gegen die Beweggründe von Rhysand stellt, gefiel mir. Hier war sie ein starker Kontrast zu Lucien.

      Löschen
    2. Eigentlich habe ich die gleiche Meinung wie Tanja (Der Duft von Büchern und Kaffee). Aber bei einer Person bin ich nicht ganz überzeugt. Das ist Tamlin ok er hat sein Beweggründen. Aber er hat nix getan. Ich habe gleich am Anfang schon den komischen Gedanke gehabt das er ein Verräter ist.

      Rhys dagegen der musste sehr viel durch leben. Ich bewundere seine Stärke so wie bei Feyre. Die Beiden waren so oft am Boden aber sie sind immer wieder auf gestanden und weiter gemacht. Die zwei haben mein vollsten Respekt.

      Ach die Mor ich mag sie auch sehr. Sie musste auch sehr viel durchleben. Aber trotzdem gibt sie nicht klein bei. Sowohl die zwei Berater von Rhys der Cassian und Azriel (ich denkt immer an einen Engel komisch ).

      Aber bei Amren werde ich nicht ganz schlau muss ich leider zugeben.

      Löschen
    3. Ich kann da auch nur Tanja und Barbara zustimmen. Jediglich Tamlin hat meine Sympathiepunkte komplett verspielt und dem Lucien fehlt auch nicht mehr viel. Obwohl ich ihn immer ganz amüsant fand.

      Besonders mag ich aber Rhys ganz gerne.♥ Nachdem ich ihn im ersten Band eigentlich nicht so sehr mochte, hat er mich mehr als überzeugt.Allein durch seine Beweggründe. Er hatte immer gute Absichten Feyre gegenüber. Seine ganze Art und Weise war sehr faszinierend. Vor allem wie er versucht hat Velaris zu beschützen, wie er mit seinen Kameraden umgeht, aber auch seine dunkle Seite am Hof der Albträume hat mich sehr faszniert.

      Außerdem mag ich Mor ganz gerne. Trotz ihrer grauenvollen Vergangenheit, hat sie eine sher lieliche Art.
      Ich hoffe, dass Rhys Trüppchen im nächsten Band auch oft wieder vorkommt ♥

      Löschen
    4. @ alle

      Kann euch da auch nur in allen Punkten zustimmen! Lieblingscharakter: RHYS!!!!! ♥
      Aber auch Feyre hat sich unglaublich gemacht, hätte nicht gedacht, dass ich sie einmal so gut leiden kann! Und Mor finde ich natürlich auch klasse, während Tamlin einfach ätzend ist :D

      Löschen
  10. Frage zum Schluss Nr 2:
    Würdet ihr gerne an einem der sieben Höfe leben? Wenn ja, an welchem und warum?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich mochte ja jeden Hof für sich mit seinem zauberhaften Setting. Aber nach diesem Teil?! Natürlich würde ich da gerne an dem Hof der Nacht leben. Mit den Nächten, die so wundervoll sind, dass sie die Betrachter noch lange danach nicht loslassen. Ein Hof einerseits etwas düster aber andererseits auch voller Zauber und Magie und voller Träume.

      Löschen
    2. Jeder Hof hat wirklich etwas, aber ich würde wohl mal Urlaub am Sommerhof machen und dort schwimmen gehen und dann die restliche Zeit im Mondscheinpalast in der Badewanne sitzen. :D Der Nachthof und Verlaris haben es mir einfach angetan. Ich bin generell eine kleine Nachteule und liebe den Nachthimmel, die Sterne und Träume! Dieser Hof ist perfekt für mich ♥.♥

      Löschen
    3. Ein bisschen schwierig die Frage. Ich hoffe wir sehen noch die anderen Höfe.

      Aktuell würde ich gerne am Nachthof in Velaris meine Zeit verbringen. Ich stelle mir die Stadt so schön vor und würde gerne die Stadt erkunden.
      Allerdings würde ich auch gerne ab und an zum Sommerhof reisen. Taquin scheint ein ganz netter Menach zu sein und ich würde zumindest versuchen ihn als guten Freund zu gewinnen und ab und an Mal im Meer schwimmen gehen ♥

      Löschen
    4. Na dann können wir ja alle gemeinsam am Hof der acht leben und Urlaub am Sommerhof machen :D Wären bestimmt auch eine tolle Truppe ♥.♥ Vielleicht nicht gaz so badass und kampferprobt, aber egal^^

      Löschen
  11. Frage zum Schluss Nr 3:
    Was haltet ihr von der Leseprobe zu Band 3? Eure Erwartungen an das dritte Buch?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich lese ich nie die Leseproben zu den Fortsetzungsbänden. Ich weiß ja, dass mir nur ein Happen präsentiert wird und ich dann doch nicht die ganze Geschichte bekomme ;o) Dieses Mal jedoch wollte ich einfach noch nicht gehen. Ich habe hineingelesen.
      Die Leseprobe gefiel mir. Aber zugleich würde ich doch viel lieber wieder mit Feyre am Hof der Nacht sein. Ich denke jedoch, dass die Fortsetzung bei den Fäden, die Sarah J. Maas jetzt schon vorgesponnen hat, richtig spannend wird. Und ich hoffe doch sehr, dass Rhysand und Feyre ziemlich bald wieder aufeinandertreffen werden :o)

      Löschen
    2. Ich finde wirklich echt fies (nicht böse gemeint) das der Verlag oder die Autorin selbst. Eine Leseprobe von den 3. Band dazu geschrieben / getan haben. Weil ich am liebsten den 3. Band weiter lesen möchte.

      Weiß jemand von euch wann der 3. Band erscheint???

      @Tanja:
      Ich hoffe es auch das Rhysand & Feyre sehr bald wieder aufeinandertreffen werden. Und da wird Sicherheit keine Wand stehen´bleiben nach dem .....

      Löschen
    3. Ich hab sie nicht gelesen .___.
      Ich hab bei Leseproben immer die Befürchtung, dass sie mich so fesseln, dass ich den nächsten Band kaum erwarten kann.
      Und ncoh schlimmer finde ich Leseproben, wenn man nicht weiß wann der nächste Band erscheint. So wie in diesem Fall.

      Löschen
    4. @Sarah:
      Da gebe dir sehr recht. Blöde Weise habe ich die Leseprobe gelesen und ein paar anderen Rezensionen über den 3. Band. jetzt sitze ich auf heiße Kohlen.

      Löschen
    5. @Barbara :
      Ich überlge schon die ganze Zeit mir das englische E-Book zu kaufen >.<
      Ich fand, dass der 2.Band viel zu spannend geendet hat :o

      Löschen
    6. @ alle

      Da habt ihr schon recht, Leseproben sind immer etwas fies. Dieses Mal musste ich sie aber einfach lesen, um mich nach dem bösen Cliffhanger beruhigen zu können. Das erste Kapitel von Band 3 beginnt ja relativ ruhig und das hat mir mit meinen Tränen sehr geholfen und die Zeit bis Band 3 einfacher gestaltet.


      @ Barbara

      Der Termin für Band 3 steht noch nicht fest, allerdings soll der voraussichtliche Titel "Sterne und Schwerter" lauten. Ich rechne mit dem Buch in ca einem halben Jahr (?)


      @ Sarah

      Ich habe lange überlegt, mir auch die englischen Ausgaben anzuschaffen und direkt nach dem Zuklappen des Buches wusste ich, dass es jetzt soweit ist :D Im September werde ich mir die Ausgaben bestellen und dann Band 3 lesen :D

      Löschen
  12. Frage zu Schluss Nr 4:
    Buchempfehlungen! Kennt ihr ähnliche Bücher oder Bücher, die ihr den Fans dieser Reihe empfehlen würdet?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein! ;o) Nein, kleiner Scherz. Also ich denke nichts, aber auch rein gar nichts kann diese Reihe ersetzen. Einen kleinen Trost spendet aber sicherlich die Throne of Glass-Reihe. Der dritte Band war schon richtig gut und ich habe mir sagen lassen, dass der vierte noch besser wird.

      Die Autorin behält ihren spannenden Schreibstil auch hier bei und in Band 3 werden auch Leser, die eine Liebesgeschichte wünschen restlos bedient. Überraschende Wendungen und ein sehr guter Weltenentwurf spielen auch hier eine große Rolle. Auch gibt es Parallelen die Fae betreffend. Also eine Reihe, die man gut als Antwort auf diese Frage anführen kann :o)

      Löschen
    2. Mir fällt auch nichts wirklich vergleichbares ein, dass an diese Reihe herankommt... Ähnlich wären vielleicht noch "Der Kuss der Lüge" und "Auf immer gejagt" mit ihren starken Protagonistinnen... "Plötzlich Fee" erinnert mich mit den verschiedenen Höfen und dem undurchschaubaren Bad Boy auch ein wenig an die Reihe, aber im Gegensatz zu Acotar ist sie echt harmlos, haha


      @ Tanja

      Also ToG möcte ich auf jeden Fall lesen, sobald ich Acowar beendet habe! Der erste Band liegt auch schon bereit und ich kann es kaum abwarten! Welche Reihe findest du denn besser?

      Löschen
    3. Mir fällt auch überhaupt keine Reihe ein, die so ähnlich ist. Deswegen ist sie aber vermutlich auch so beliebt. Sarah J. Maas' Ideen sind neu, unverbraucht und in einen unglaublichen Schreibstil verpackt worden. ToG ist sicherlich gut, wenn man den Stil der Autorin vermisst, jedoch finde ich, dass die Reihe nicht an ACOTAR herankommt.

      Ich habe trotzdem mal ein wenig durch meine Buchliste gestöbert und würde "The Bone Season" da empfehlen. Von der Fantasy-Welt, hat es mit ACOTAR nicht sehr viel gemein, allerdings ist die Atmosphäre sehr ähnlich. Auch The Bone Season lässt eine komplett neue Welt entstehen. Am Anfang wird sie etwas komplex erklärt, aber über die Seiten hinweg, entstehen wirklich viele neue Ideen, die in diesen Weltentwurf einsaugen.

      Auch war ich vor einer Ewigkeit im Buchladen und habe mich mit einer Buchhändlerin ausgetauscht, die "Das Reich der sieben Höfe" ebenfalls gelesen hat. Ich habe sie gefragt, ob sie ein Buch empfehlen kann, dass in etwa so ähnlich ist, wie diese grandiose Reihe. Dabei hat sie mir "Chosen" von Rena Fischer empfohlen. Gefühlt, waren sich diese Reihen überhaupt nicht ähnlich (xD), aber die Reihe war trotzdem toll. *haha*

      Löschen
    4. @ Madlen

      Bone Season und Chosen habe ich dank dir ja bereits auf der WuLi ;)

      Löschen
  13. Hey Lena
    darf ich hier eine Frage zur der Reihe (Das Reich der 7 HÖfe) stellen???

    Ich habe gerade bei Lovelybooks ein paar Rezension gelesen zur den 3. Band. Da wird immer dass der dritte Band der letzte sein sollte. Aber ich weiß gar nicht wo des war wo ich noch gelesen habe das es noch mehrere Teile geben sollte.

    Ich bin gerade verwirrt. Was stimmt jetzt???

    LG Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Barbara,

      klar, darfst gerne eine Frage stellen. :) Mich hatte das erst auch ein bisschen verwirrt, aber dann hatte ich selbst mal bei jemandem nachgefragt.

      -> Die Handlung soll mit Band 3 abgeschlossen sein, ist also eine Trilogie. Dann kommen aber noch 3 Sequels/ Spin-Off-Bände hinzu. Insgesamt wird es also sechs Bücher geben.
      Der vierte Band soll aus der Sicht von Feyre nd Rhys geschrieben sein, in Band 5 und 6 sollen dann andere Charaktere im Vodergrund stehen (hoffentlich nicht Nesta!)

      Weiter oben hatte Tanja die gleiche Frage, die ich bereits beantwortet habe, also habe ich mich mal schnell selbst zitiert^^ Dass du auch nochmal nachfragst, ist natürlich nicht schlimm, das ist da oben wohl einfach untergegangen und es ist schwierig, hier den Überblick zu behalten^^

      Liebe Grüße
      Lena ♥♥♥

      Löschen