Samstag, 1. Juli 2017

[Rezension] Der Kuss der Lüge - Die Chroniken der Verbliebenen (Mary E. Pearson)





♥ OT: The Kiss of Deception
♥ Reihe: Band 1/4 (DE)
♥ Autorin: Mary E. Pearson
♥ Verlag: Lübbe one
♥ Preis: 18€ (HC)
♥ Erscheinungsjahr: 2017
♥ Seiten: 560
♥ Genres: Fantasy


Auf diese Reihe war ich sehr gespannt, weil sie direkt einen Hype ausgelöst hat und die Geschichte sich sehr spannend und mitreißend anhörte. Ich bin froh, dass der erste Band meine Erwartungen sogar übertroffen hat!

Cover: Lübbe one

-> Leserunde



Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen...

Text: Lübbe one


Dicke Bücher mag ich ganz besonders gerne und Der Kuss der Lüge ist wirklich ein richtig schöner Wälzer. Der Schutzumschlag des Hardcovers ist mit metallischen Spotlack veredelt worden und sieht sehr schick aus. Das Cover gefällt mir richtig gut - obwohl ich solche Farben normalerweise nicht mag - und passt sehr gut zum Inhalt, denn das Motiv wirkt als wäre es geradewegs einer Szene aus dem Buch entsprungen. Ich mag diese Symbolik mit den düsteren Wolken, die im Hintergrund aufziehen und das Unheil ankündigen, das auf die Protagonistin wartet. Nur das abgebildete Mädchen entspricht Lias Aussehen so gar nicht, hat sie doch eigentlich dunkle Haare. Im Inneren des Buches findet sich noch eine Karte, die dem Leser einen guten Überblick verschafft.




Nachdem ich erst in die Geschichte finden musste, entwickelte sich das Buch schnell zu einem richtigen Pageturner. Die vielen Seiten flogen nur so dahin. Schon innerhalb der ersten Kapitel entflieht Lia mit ihrer Freundin Pauline dem königlichen Palast von Morrighan und somit auch dem Schicksal einer arrangierten Ehe. Die anschließende Reise wird nicht unnötig in die Länge gezogen. Es beginnt ein kleines Flucht- & Versteckspiel, jedoch sollte man keine geballte Action erwarten - es ist eher eine unterschwellige Spannung, die das Buch ausmacht. Viel mehr geht es um zwei junge Frauen, die sich ein neues Leben aufbauen, und eine Prinzessin, die zum allerersten Mal ihren Träumen nachjagen darf. Das bunte Leben in der Hafenstadt Terravin sowie Lias Arbeit in Berdis Wirtschaft werden so eindrücklich und lebendig geschildert, dass man sich direkt auch dorthin wünscht. An dieser Stelle möchte ich besonders Pearsons Weltentwurf und die zahlreichen Legenden loben, die sie sich ausgedacht hat. Gerade die Festivitäten und die Gebräuche der verschiedenen Königreiche fand ich sehr fantasievoll ausgearbeitet.

Außerdem erwartet den Leser eine wunderschöne, herzzerreißende Liebesgeschichte. Gleich zwei Männer, Kaden und Rafe, buhlen um Lias Aufmerksamkeit, allerdings hat Lia von Anfang an einen Favoriten, was ich sehr erfrischend fand und diesem typischen "Dreiecks-Cliché" ein wenig die Schärfe nimmt. Dem Liebesglück der entflohenen Prinzessin steht eine entscheidende Sache im Weg, die der Geschichte einen kleinen Twist verleiht: Man weiß, dass es sich bei einem der beiden Männer um den Prinzen handelt, den sie heiraten sollte, während der andere ein Attentäter ist, nach Terravin gesandt, um Lia zu töten. Zwischendurch gibt es immer wieder Kapitel aus Sicht der beiden Männer, jedoch kann man sich trotzdem nie sicher sein, wer nun Kaden und wer Rafe ist, was ich super spannend fand. Eine Geschichte auf diese Art und Weise zu schreiben, finde ich einfach nur genial! Die Sichtweise des Attentäters fand ich natürlich ein wenig interessanter als die des Prinzen, aber insgesamt sind beide Blickwinkel unglaublich fesselnd und haben mir ein Rätsel nach dem anderen aufgegeben. Die Gefühle und der innere Zwiespalt der Charaktere stehen dabei im Vordergrund und das konnte mich richtig mitreißen. Die Autorin lässt uns im Ungewissen, führt uns an der Nase herum und ich wurde zunehmend unruhiger und neugieriger, wer von beiden nun wer ist. Erst hatte ich tatsächlich die richtige Vermutung, habe mich dann aber immer wieder auf eine falsche Fährte locken lassen, war hin- und hergerissen, bis schließlich endlich die Bombe platzte. Es lohnt sich wirklich, die Geschichte zu lesen, ohne sich vorher allzu sehr darüber informiert oder gar gespoilert zu haben - dann ist das Rätselraten umso spannender.

Nach einem sehr gefühlvollen, geheimnisvollen Mittelteil folgt schließlich ein Showdown, der mit einigen Überraschungen aufwartet und endlich mehr Fantasy durchscheinen lässt, denn Lia selbst umgeben noch so einige Geheimnisse... Am Ende wird es immer komplexer, richtig spannend, sodass auch Leser, die eventuell mit der anfänglich ruhigen Erzählweise nichts anfangen konnten, auf ihre Kosten kommen sollten. Das Buch endet mit einem richtig fiesen Cliffhanger und macht einfach Lust auf mehr. Ich wollte direkt den zweiten Teil in die Finger bekommen und weiterlesen.


Die Charaktere haben mir richtig gut gefallen. Lia ist von Anfang an eine sehr starke Protagonistin, entwickelt sich aber bis zum Ende des Buches enorm weiter und wächst zu einer wirklich beeindruckenden Persönlichkeit heran. Sie ist schlagfertig, fleißig, mutig und tough, aber nicht frei von Fehlern und steht zu ihren Überzeugungen. Da sie lange Zeit im Schloss unter Verschluss gehalten wurde, muss sie Dinge wie Gemüse schneiden und den Umgang mit Männern erst noch lernen, aber sie gibt sich dabei eine solche Mühe, dass ich ihr gegenüber direkt eine tiefe Sympathie empfunden habe. Es gibt zahlreiche kurze, wohlplatzierte Rückblenden, die uns einen Einblick in ihre von Verboten und Missbilligung gezeichnete Vergangenheit geben, aber ich finde, Lia schildert diese Ereignisse recht neutral und spielt sich nicht unnötig auf, denn sie schaut stets nach vorne und hat sich über die Jahre hinweg einige geheime Fähigkeiten angeeignet.

Kaden und Rafe sind beide auf ihre Art sehr geheimnisvoll und  mysteriös, schließlich haben sie Lia aus sehr unterschiedlichen Überzeugungen heraus ausfindig gemacht. Zum einen wäre da der zuvorkommende, freundliche Kaden und zum anderen der nachdenkliche Rafe, der sich Lia gegenüber sehr gegensätzlich verhält. Man fragt sich beim Lesen immer wieder, wer welche Absichten hegt, was Lüge und was Wahrheit ist. Mich haben beide Charaktere wirklich fasziniert, aber mein Leserherz habe ich voll und ganz an Rafe verloren. ♥.♥ Die Nebencharaktere mochte ich ebenfalls, auch wenn einige von ihnen auf den ersten Blick vielleicht nicht so sympathisch wirken. Pauline ist Lia eine richtig tolle Freundin, die mit ihr ans Ende der Welt reiten würde. Berdi und Gwyneth geben dem Buch eine zusätzliche Würze, weshalb ich sie nicht missen möchte. Und sogar einige der Barbaren rund um den Attentäter habe ich überraschend liebgewonnen. :D


Pearsons Schreibstil ist sehr flüssig, angenehmen zu lesen, wunderschön und unglaublich mitreißend. Die Emotionen sind geradezu greifbar, die Umgebung wird sehr bildhaft beschrieben. Dazu sind die Dialoge, wie alles an diesem Roman, richtig gut durchdacht, mal witzig, mal leidenschaftlich, mal wütender Natur, aber vor allem auf den Punkt. Es macht Spaß, den Gesprächen der Charaktere zu folgen und in den romantischen Szenen hatte ich sogar richtig Herzklopfen. Die Kapitel aus Sicht des Attentäters und des Prinzen sind so geschrieben, dass man sich wirklich nie sicher sein kann, um wen es sich denn nun handelt. Nach einiger Zeit kommen auch Kapitel aus Rafes und Kadens Sicht hinzu, was alles noch ein wenig komplexer und verwirrender macht. Insgesamt finde ich, dass das Buch wirklich genial geschrieben ist.


Was soll ich noch sagen? Der Kuss der Lüge hat mich absolut begeistern können. Ein rundum gelungener Auftakt mit Suchtpotenzial, einer starken Protagonstin, die über sich hinauswächst, und einer gelungenen Liebesgeschichte. Das Rätsel um die Identität von Attentäter und Prinz gibt der eher ruhigen Geschichte das gewisse Etwas, aber auch nach der Auflösung bleibt es spannend und ich möchte unbedingt wissen, wie es im zweiten Band weitergeht.

Das Herz des Verräters ist bereits erschienen und ich habe nicht einmal eine Woche durchgehalten, bis ich in die Buchhandlung gestürmt bin. :D







Buch kaufen: [Verlag] [Amazon] [Thalia]



Die Reihe:



Auf Deutsch wird es vier Bände geben, da Teil 3 gesplittet wird. Bild: Lübbe one



Originalcover:





Weitere Meinungen:















Kommentare:

  1. Hey,

    meins war das Buch leider nicht soooo sehr. Mir passiert einfach im Mittelteil zu wenig. Das Balzverhalten der beiden Jungs war mir einfach nicht spannend genug^^

    Ich bin allerdings froh, dass ich jetzt mehrfach gelesen habe, dass man nicht durchschaut, welcher Junge nun wer ist. Als ich das Buch gelesen habe, stand in allen Rezis immer nur, dass es so offensichtlich ist und ich persönlich wusste es nicht bis zur Auflösung :D

    Ansonsten kann ich dir zustimmen, ich finde es super, dass es kein zu krasses Dreieck gibt. Wobei ich mir vorstellen kann, dass es in den nächsten Bänden schlimmer wird^^

    Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lena,

      das ist sehr schade. Mir persönlich hat es ja sehr gefallen, dass das Buch ein bisschen ruhiger ist. :) Gerade den "Schlammkampf" der beiden Jungs fand ich aber auch übertrieben. :D

      Also ich finde ja, dass die Autorin da viele falsche Fährten gelegt hat. Am Anfang habe ich das Rätsel eigentlich durchschaut, mich dann aber dermaßen verwirren und in die Irre führen lassen, dass ich bis kurz vor der Auflösung genau falschherum gedacht habe. :D Offensichtlich fand ich da gar nichts, geht mir also wie dir. XD

      Oh bitte nicht! Die Befürchtung, dass das Dreieck "real" werden könnte, habe ich auch, aber versuche diesen Gedanken die ganze Zeit ganz hinten in meinen Kopf zu verbannen. :D

      Liebe Grüße
      Lena ♥

      Löschen
  2. Huhu Lena,
    nachdem ich es nun auch endlich geschafft habe meine Rezi dazu zu schreiben, konnte ich nun auch deine lese. (Kurz bevor ich eine Rezi schreibe, lese ich keine anderen um mich nicht beeinflussen zu lassen)
    Ich versuche ja noch dem Drang zu widerstehen mir gleich Band 2 zu kaufen, aber ich weiß nicht ob es noch lange klapp^^

    Und kann dir nur zustimmen, am besten man infomiert sich nicht groß davor und auf keinem Fall darf mich sich einen Spoiler einfangen. Da ist dann der ganze Spaß dahin.

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen