Freitag, 21. April 2017

Manga-Kurzmeinungen #7 ♥ Full Moon Love Affair 05 ♥ Rainbow Revolution 04 ♥ Waiting for Spring 02 ♥




Huhu, ihr Süßen! ♥


Endlich gibt es mal wieder ein paar Kurzmeinungen, nachdem ich ja im Urlaub war und dort weder Mangas lesen noch besonders viel für den Blog schreiben konnte. :/ Alle drei Mangas hatte ich bereits Ende März/ Anfang April gelesen.

Hier geht's zur Übersicht aller Manga-Kurzmeinungen.




Cover & Kurzbeschreibungen von den jeweiligen Verlagen.
Texte können Spoiler zu vorherigen Bänden enthalten!





Erschien im März 2017


Inhalt

Yuzuki und Shiro sind in ihrem Heimatdorf bei ihren jeweiligen Großeltern. Dort erfährt Yuzuki, dass von ihr erwartet wird, entsprechend der Familientradition einen ihrer Cousins, Asahi oder Hinata, zu heiraten! Außerdem darf sie das Haus nicht allein verlassen. Shiro wird währenddessen von seinem Großvater damit konfrontiert, dass er die Inkarnation des weißen Wolfes, des Berggottes, ist, was eine Verbindung zu Yuzuki unmöglich macht ...


Meinung

Der aktuelle Band geht endlich mal mehr in Richtung Fantasy und deckt die lange vergessene Familiengeschichte Yuzukis und Shiros auf. Das Augenmerk lag ja bisher eher auf einer Romanze mit übernatürlichen Elementen (+ einer guten Portion Erotik), weshalb ich als Freund der Fantasy diese kleine Abwechslung sehr schön finde. Was die Erotik angeht, hat die Mangaka sich selbst übertroffen. Meiner Meinung nach hat es bis jetzt in keinem Band so geknistert wie in diesem hier. :D Auch die Zeichnungen kamen mir schöner denn je vor. Leider driftet die Story aber auch sehr stark auf die Drama-Schiene ab, was ich ein bisschen überzogen finde. Dieses ganze "sie lieben sich, aber dürfen es nicht" ist mittlerweile schon ein sehr ausgelutschter Plot, der mich nur noch in wenigen Geschichten so richtig mitzureißen weiß. Ich bin gespannt, wie sich alles im Abschlussband auflösen wird, gehe aber mal stark von einem kitschigen Happy End aus.


Bewertung: 3,5/5


-> Review zu Band 01





Erschien im Februar 2017



Inhalt

Nana befürchtet, Himari als Freundin zu verlieren, aber für eine Aussprache mit ihr fühlt sie sich noch nicht bereit. So lässt sie sich kurzerhand von Shioka zum Blaumachen überreden. Doch überall, wo die beiden hingehen, wird Nana an ihre Unternehmungen mit Himari erinnert. Auf einmal wird ihr bewusst, dass sie die Sache mit Himari klären muss und verabredet sich mit ihr. Auf dem Weg zum vereinbarten Treffpunkt stößt sie jedoch auf Yuyu, die alles daran setzt, die Versöhnung der beiden zu verhindern …


Meinung

Die Reihe ist einfach toll und wird oft unterschätzt. Viele erwarten halt wirklich eine bunte, fluffige Geschichte, in der alles Friede, Freude, Eierkuchen ist. Nun, man kann es niemandem verdenken. :D In meiner letzten Lesenacht im März hatte ich direkt Band 03 und den aktuellen vierten Band hintereinander verschlungen. Die arme Nana tut mir immer mehr leid! Yuyu ist einfach so unglaublich fies und ihre Mitläufer-Freundinnen sind fast genauso schlimm. Das Mobbing wird sehr realitätsnah und bedrückend geschildert. Nun wird dann allerdings der Spieß in vielerlei Hinsicht umgedreht...^^ Die neuen Entwicklungen finde ich sehr interessant und Nanas Entscheidung am Ende tut der Reihe sehr gut, würde ich sagen. Ich hatte nicht erwartet, dass Nana dermaßen konsequent für ihre Meinung einstehen und eine solche Entscheidung treffen würde, aber so gefällt mir ihre charakterliche Entwicklung nur umso mehr! :) Der Band ist richtig spannend und hört noch viel spannender auf, finde ich.


Bewertung: 4/5





Erschien im März 2017


Inhalt

„Unvorhergesehene Dinge verändern uns…"

Als Mitsuki ihrer Kindheitsfreundin Aya wiederbegegnet, stellt sich heraus, dass Aya in Wahrheit ein Junge ist! So sehr Mitsuki ihre alte Freundin auch vermisst hat, umso mehr scheut sie nun den Umgang mit ihm. Warum fühlt sie sich in seiner Nähe plötzlich so unwohl?


Meinung

Der zweite Band hat mir ein kleines Stück weit besser gefallen als der erste. Die Handlung gerät ein bisschen in Schwung und die nächsten Konflikte bahnen sich ihren Weg. Mitsuki ist nach wie vor eine sehr unspektakuläre, aber liebenswürdige Protagonistin. Erfrischend finde ich ja, dass die vier Jungs, um die es vorrangig geht, sie auch nicht als etwas Besonderes ansehen, sondern im Gegenteil selbst über sie sagen, dass sie langweilig ist. :D Sie mögen sie einfach gerne, weil sie sie nett finden und gerne ein bisschen aufziehen. In anderen Mangas oder Büchern ist es ja oft so, dass die langweilige Prota aus unerklärlichen Gründen etwas gaaaaanz Besonderes ist und einfach jeder auf sie steht, aber hier ist das nicht so.

Etwas unnötig und unrealistisch finde ich dagegen leider die Geschichte um Aya, der schon am Ende des ersten Band seinen Auftritt hatte. Ich meine, "sie" war Jahre lang Mitsukis "beste Freundin" und trotzdem checkt das Mädchen einfach nicht, dass Aya ein Junge ist? Seriously?  Ansonsten hoffe ich einfach mal, dass der Manga nicht zu sehr in einer Dreiecksliebesgeschichte ausarten wird und die vier Jungs ein bisschen mehr Charakter bekommen. Damit sie eben nicht mehr nur "die vier Jungs" für mich bleiben.


Bewertung: 3,5/5


-> Review zu Band 01





Lest ihr eine der Reihen?













Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen